Anlässlich des Jubiläums zum 10. MKG-Update trafen sich am 1. und 2. Februar 2019 wissensdurstige MKG- und Oralchirurgen, Parodontologen und chirurgisch interessierte Zahnärzte zum neutralen und hochaktuellen Update-Seminar in Wiesbaden.

 

Die Idee zum Konzept „MKG-Update“ wurde vor gut zwanzig Jahren vom Gastroenterologen Prof. Dr. Christian Ell entwickelt und ist bis heute noch topaktuell. Unter der Schirmherrschaft der DGMKG und ihrer Akademie in Kooperation mit dem BDO, der AGKi und dem AK OPOM der DGZMK ist das Konzept eines regelmäßigen Updates zu einem fachlichen Highlight der Fortbildungsevents aufgestiegen.

Hinter den Kulissen

Das MKG-Update bietet einen fachkundigen konzentrierten Überblick über die teils in unüberschaubaren Mengen produzierten Fachartikel in unzähligen Fachjournalen und bewertet die relevanten Publikationen für die Anwendung in Klinik und Praxis – schlussendlich bekommt der Zuhörer eine Take-Home-Message. „Wie so oft sind es die einfachen Ideen, die erfolgreich sind und sich durchsetzen“, schreiben die Initiatoren bescheiden auf ihrer Webseite. Wer jedoch einmal beim MKG-Update war, weiß, dass diese Essenz aus neuesten Studienergebnissen der relevantesten internationalen Fachzeitschriften in etlichen Stunden von vielen Personen geplant, organisiert, strukturiert und von den Fachleuten recherchiert sowie dokumentiert werden muss.

Umfangreiche aktuelle Nachschlagewerke

Jeder Seminarteilnehmer erhält vor Ort das jeweilige Update-Handbuch oder -eBook mit allen Manuskripten der Referenten sowie die Vortragspräsentationen im Nachgang. Die Referenten – allesamt erfahrene hochangesehene Fachleute in ihrem Gebiet – zu hören, in persönlicher Atmosphäre beim Speakers Corner zu befragen und die Essenz als fachliches Standardwerk mitzunehmen, das ist persönlich und beruflich bereichernd. Alle essenziellen Themen eines Fachgebietes werden in 45- bis 60-minütigen Teilseminaren behandelt. Neben den klassischen Fachgebieten wie DVT-Bildgebung, Implantologie, Parodontologie, kompromittierte Patienten und orale Medizin werden im Jahr 2019 als „Hot Topic“ ganz neu auch Schlafmedizin, Ästhetik, chirurgische Aspekte der CMD, Bruxismus, vaskuläre Anomalien, Weisheitszähne und Kieferhöhle sowie Nasennebenhöhlen betrachtet.

DGMKG = Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

DGMK = Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

BDO = Berufsverband deutscher Oralchirurgen

AGKi = Arbeitsgemeinschaft Kieferorthopädie

AK OPOM = Interdisziplinärer Arbeitskreis Oralpathologie und Oralmedizin

Einblicke in das Symposium

Neutralität

Die wissenschaftliche Leitung des MKG-Updates – Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Prof. Dr. Andrea M. Schmidt-Westhausen sowie Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld –, ihre Kollegen und Unterstützer legen besonderen Wert auf Neutralität. Die produktneutrale Darstellung der Themen und die Aktualität der Inhalte zu den Kernthemen unterscheiden sich von den üblichen „State-of-the-Art-Vorträgen“ und werden jährlich aktualisiert.

Im letzten Vortrag des ersten Tages stellt Prof. Dr. Torsten E. Remmerbach aus Leipzig „Weisheitszähne“ in den Fokus und erhält damit die ungebrochene Aufmerksamkeit des Publikums.

Gesellschaftliche Verantwortung

Anlässlich der Jubiläumsfeier werden auch 2019 die Aktivitäten und Ziele der Mercy Ships Deutschland e. V. präsentiert. Die med update GmbH stellt sich der gesellschaftlichen Verantwortung und unterstützt über förderungswürdige gemeinnützige Organisationen hilfsbedürftige Menschen im Ausland. Arbeitsschwerpunkte der Mercy Ships sind Operationen von Kindern mit angeborenen Fehlbildungen des Gesichts und der vorderen Schädelbasis, großen Tumoren der Knochen und Weichteile des Gesichts und deren Rekonstruktion, rekonstruktive Eingriffe, Korrekturen von Spätfolgen nach Schädelverletzungen und die plastische Wiederherstellung nach Verbrennungen von Gesicht und Hals. Gleichzeitig versucht Mercy Ships die einheimische Gesundheitsfürsorge durch Schulung geeigneter Ärzte oder Zahnärzte und deren Unterstützung bei ihrer täglichen Arbeit vor Ort zu etablieren.

Gegen Ende der Veranstaltung bedankt sich Prof. Grötz bei den Teilnehmern, den Mitarbeitern von med. Update und der Technik für den reibungslosen Ablauf des Kongresses und kündigt das nächste MKG Update am 24.-25. Januar 2020 an.