Die Zukunft der Zahnmedizin ist digital. Während Dentallabore schon länger zu digitalen Fertigungstechniken (Modellscan, Konstruktion, Fräsen/Schleifen oder Modelldruck) übergegangen sind, ist die digitale Abformung in der Zahnarztpraxis noch wenig verbreitet. Die DGDOA hat sich zum Ziel gesetzt, die Technik weiterzuentwickeln und zu verbreiten. Die 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft findet am 26.-27. Oktober 2018 in Düsseldorf statt.

Die 4. Jahrestagung der DGDOA (Deutsche Gesellschaft für digitale orale Abformung) wird sich mit der praktischen Umsetzung der digitalen Verfahrenskette in verschiedenen Bereichen der Zahnmedizin befassen. Ziel der Veranstaltung ist es, dem Praktiker wertvolle Tipps und Tricks für den Arbeitsalltag mitzugeben. Die Zukunft der Zahnmedizin wird darin liegen, durch die Bereitstellung geeigneter Schnittstellen, Komponenten wie Intraoralscanner, Gesichtsscanner, digitale Registrierungssysteme und dreidimensionale bildgebende Röntgenverfahren miteinander zu synchronisieren. Dieser Entwicklung will die DGDOA Rechnung tragen.

Das Programm

Jahrestagung der DGDOA

In einem Vor-Kongress-Workshop am Freitag werden Dr. Ingo Baresel, erfahrener Anwender von Intraoralscannern, und ZTM Clemens Schwerin (LMU München) die praktische Umsetzung der digitalen Abformung mit allen Vorteilen, Notwendigkeiten und Problemen beleuchten. Den Kongress am Samstag eröffnet OA Dr. Jan-Frederik Güth (LMU München). Der Experte für digitale Zahnmedizin spricht zum Thema „Scan – Modellherstellung – Funktion, ein Update“ und wird auf aktuelle Genauigkeitsuntersuchungen, Modelle und 3D-Druck, additive Fertigung und Implantatplanung eingehen.

Dr. Ingo Baresel (Präsident der DGDOA) widmet sich dem Thema „Durchblick im Dschungel der Intraoralscanner – Unterschiede, Möglichkeiten, Umsetzung“. Clemens Schwerin befasst sich im weiteren Verlauf mit der Frage „Make or Buy – Eigenfertigung vs. Fräszentrum im zahntechnischen Labor“. Prof. Dr. Bernd Wöstmann (Direktor der Zahnärztlichen Prothetik des Universitätsklinikums Gießen) referiert zum Titel „Der Weg zum guten Scan – Das Gingivamanagement als Schlüssel zum Erfolg“. Zum Abschluss widmet sich Dr. Sven Holtorf einem aktuell viel diskutierten Thema: „Intraoralscan und dann? Chairside versus labside workflow“.

Die Tagung wird von einer Dentalausstellung begleitet, auf der Hersteller aktueller Intraoralscanner sowie Firmen rund um den digitalen Workflow ihre Produkte vorstellen.

4. Jahrestagung der DGDOA: 26.-27. Oktober 2018 in Düsseldorf