Reparatur-Chirurgie? Nun geben sich doch alle so viel Mühe, ihren Kongressen möglichst abgehobene und animierende Titel zu geben, und da kommt die Geistlich-Konferenz 2020 mit diesem knallharten Titel? Aber seien wir ehrlich: Genau so „unsexy“ und nach harter Arbeit riechend kommen sie doch daher, die Periimplantitisfälle, die die chirurgisch und implantologisch tätigen Zahnärztinnen und Zahnärzte in der täglichen Praxis vor stets neue und große Herausforderungen stellen.

So grundlegend sich „Reparatur-Chirurgie“ auch anhören mag: Sie verlangt, ganz im Gegenteil,  dem Behandler ein besonders breites Spektrum an Techniken des Knochen-und Weichgewebsmanagements und ein umfangreiches Wissen der geeigneten verfügbaren Materialien ab, um jeweils der Defektmorphologie und der Entzündungssituation entsprechend die bestmögliche chirurgische und therapeutische Lösung zu wählen. Solide Erfahrung und ein versierter Umgang mit kompromittierten Situationen und systemisch vorbelasteten Patienten sind ebenso unabdingbar.

Geistlich als Marktführer im Bereich der regenerativen Materialien in der dentalen Chirurgie und Implantologie leistet mit dieser Veranstaltung Pionierarbeit. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hendrik Terheyden werden die namhaften Referenten Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas, Prof. Dr. Moritz Kebschull, Dr. Florian Rathe,  Prof. Dr. Michael Stimmelmayr und Dr. Dr. Markus Tröltzsch die Teilnehmer an ihren Konzepten und der Etablierung neuer Behandlungsstandards teilhaben lassen.

Die Teilnehmerzahl der Veranstaltung, die am 07. März von 09.00 – 17.00 Uhr im Kurhaus Baden-Baden stattfinden wird,  ist zugunsten einer intensiven und personalisierten Fortbildung auf nur 100 begrenzt. Hier lohnt eine schnelle Prüfung des Kalenders 2020 und die baldige Anmeldung.