Nach einer Untersuchung von US-Forschern ist der Schreck, der einem in die Knochen fährt, keine bloße Redewendung: Tatsächlich schütten Knochen in Gefahrensituationen den Botenstoff Osteocalcin aus, der bei Stressreaktionen des Körpers offenbar eine noch bedeutendere Rolle spielt als das Adrenalin. Nach Untersuchungen an Mäusen fand sich auch bei Probanden, die eine Rede halten sollten, vermehrt dieses aktive Knochenhormon im Blut.

Foto: Pixabay