Aufgrund resorptiver Prozesse nach Zahnverlust zeigt sich bei der Implantation häufig ein nach bukkal limitiertes Hart- und Weichgewebeangebot. Um das Risiko des Auftretens von periimplantären Infektionen zu verringern werden augmentative Maßnahmen zur Verbesserung der Gewebesituation empfohlen [1, 2].

Mit Ossix Volumax sind Chirurgen in der Lage, solche ästhetischen Konturaugmentationen ohne jegliche Verwendung von partikulärem Knochenersatzmaterial zu behandeln. Ossix Volumax ist eine zwei Millimeter dicke, volumenstabile Matrix auf Basis von Ribose-kreuzvernetztem, hoch aufgereinigtem porcinen Kollagen. Sie fördert einen schnellen Gewebeeinbau und ermöglicht einen kontrollierten Umbau zu körpereigenem Gewebe [3, 4].

Literatur

[1] Schwarz F., Sahm N., Becker J. Impact of the outcome of guided bone regeneration in dehiscence-type defects on the long-term stability of peri-implant health. Clinical observations at 4 years.Clin. Oral Implants Res. 2012, 23: 191-196

[2] Bouri A, Bissada N, Al-Zahrani MS, Faddoul F, Nouneh I. Width of Keratinized Gingiva and the Health Status of the Supporting Tissues Around Dental Implants. Int J Oral Maxillofac Impl 2008;23:323-326

[3] Zubery Y, Goldlust A, Bayer T, Woods S, Jackson N, Soskolne WA. AAP 2016:P125

[4] Zubery Y, Nir E, Goldlust A. Ossification of a collagen membrane cross linked by sugar: a human case series. J Periodontol. 2008;79(6):1101 1107