„Sich gesund schlafen“, wie es bei grippalen Infekten gern geraten wird, scheint keine Binsenweisheit: Forscher der Universität Tübingen haben herausgefunden, dass ausgeruhte Patienten deutlich aktivere virusbekämpfende T-Zellen im Blut hatten als eine Kontrollgruppe, die die Nacht durchwachen musste. Ausgeruhte T-Zellen gehen aggressiver gegen Krankheitserreger vor, indem sie mehr Integrine an ihrer Oberfläche bilden, die Viren abfangen und abtöten. Nicht nur der Zahnarzt, auch der Patient sollte also ausgeschlafen sein.

Foto: Pixabay