Vor genau einem Jahr zur EAO in Madrid wurde die damals neue, erste CleanImplant „Trusted Quality Mark“ der CleanImplant Foundation vergeben. In Wien wurde nun die Reihe der ausgezeichneten Implantatsysteme ergänzt und Bredent medical für ihr Implantatsystem blueSKY mit diesem international anerkannten Qualitätssiegel der CleanImplant Foundation ausgezeichnet.

Peter Brehm, Geschäftsführer bredent medical nimmt das „Trusted Quality“ Zertifikat der CleanImplant Foundation vom Leiter des Projektes, Dr. Dirk Duddeck, in Empfang

Die CleanImplant Foundation unter der Leitung von Dr. Dirk Duddeck hatte in vier konsekutiven Studien mit Analysen von über 250 Implantaten in den vergangenen mehr als 10 Jahren überraschende Rückstände auf steril verpackten Implantaten gefunden. Diese Verunreinigungen aus dem Herstellungs- und Verpackungsprozess stehen im Verdacht, nicht nur für eine unvollständige Osseointegration von Implantaten, sondern auch für einen frühen Knochenverlust mitverantwortlich zu sein. Neben zahlreichen organischen Partikeln fanden sich auf den im REM analysierten Implantaten auch metallische Rückstände wie Nickel, Eisen, Zinn, Kupfer, Chrom, Wolfram oder sogar Antimon. Diese Rückstände sind technisch vermeidbar – wie andere Proben zeigen konnten – und sollten von Implantologen nicht akzeptiert werden.

Konsensus-Papier

Zur Orientierung und Absicherung der Anwender wurde 2017 unter der Leitung eines Scientific Advisory Boards mit namhaften Wissenschaftlern wie Prof. Tomas Albrektsson, Prof. Ann Wennerberg, Prof. Florian Beuer, Prof. Hugo de Bruyn, Michael Norton u.a., ein Konsensus-Papier erarbeitet, das die Grundlage für dieses internationale Qualitätssiegel darstellt. Untersuchungen von fünf zufällig gewählten Implantatmustern nach strengen Prüfkriterien gemäß DIN ISO/EN IEC 17025 müssen für dieses Qualitätssiegel allesamt den strengen Kriterien des Konsensus Papiers und dem Peer-review Verfahren durch den Scientific Advisory Board standhalten.

Implantate mit Trusted Quality Mark

Firmen, welche die “Trusted Quality Mark” für ihre Implantatsysteme bereits tragen, stellen auf der EAO in Wien aus. Dazu zählen MIS V3, MegaGen AnyRidge, BTI UniCa, NucleOSS T6, und das Replicate von NDI. In Wien wurde nun die Reihe der ausgezeichneten Implantatsysteme ergänzt und Bredent medical für ihr Implantatsystem blueSKY mit dem international anerkannten Qualitätssiegel der CleanImplant Foundation ausgezeichnet. Weitere Firmen haben sich bereits für die umfangreichen Analysen mit anschließendem Peer-review Prozess angemeldet. Auf der kommenden IDS im Frühjahr 2019 werden sicher weitere begehrte Siegel präsentiert werden, sofern sich die Implantate vorher als wirklich rückstandsfrei erweisen konnten.

Implantathersteller, die sich für dieses Qualitätssiegel bewerben wollen, aber auch praktizierende Zahnärzte, die dieses Projekt unterstützen wollen, finden weitere Informationen auf der Homepage der Organisation.