Ungebrochen fieberhaft laufen Forschungen und Bemühungen, eine Periimplantititis einzudämmen, zum Stillstand zu bringen oder sogar zu therapieren. Japanische Forscher machten sich zu diesem Zweck nun das Prinzip der Kavitation zunutze: Durch Erhitzung von Wasser erzeugte Dampfblasen erzeugen beim Auftreffen auf die Implantatoberfläche eine kleine Druckwelle, die den Biofilm schonend und rückstandsfrei ablöst und entfernt. Im Vergleich zum gewöhnlichen Wasserstrahl konnten die Forscher bis zu einem Drittel mehr Plaque über die gesamte Länge des Implantates entfernen.

Foto: pixabay