Nach ihrem erfolgreichen Abschluss zum Master of Science in Digitaler Dentaltechnologie konnte Ramona Thieltges auf der IDS 2019 einen Förderbetrag über 4.000 € überreicht werden. Sie ist damit die erste Teilnehmerin, die vom Förderverein Digitale Dentaltechnologie e.V. in ihrem Willen, sich in Sachen digitaler Kompetenz weiterzubilden und sich künftigen Herausforderungen zu stellen, unterstützt werden konnte.

Der gemeinnützige Förderverein Digitale Dentaltechnologie e.V. will qualifizierten Interessenten den Zugang zum Masterstudiengang Digitale Dentaltechnologie erleichtern. Spenden der Dentalunternehmen CAMLOG und C. Hafner, beide Wimsheim, ermöglichen es dem Verein, Studierenden* finanzielle Zuschüsse zum Masterstudiengang zu gewähren. Zudem konnte mit GC (Frankfurt) auf der IDS 2019 ein weiteres namhaftes Dentalunternehmen gewonnen werden, das die Ziele des Fördervereins mit einer Spende unterstützt.

Den digitalen Prozess beherrschen lernen statt von ihm beherrscht werden!

Das ist das von Prof. Kordaß (Universität Greifswald), dem Leiter des Masterstudiengangs, vorgegebene Ziel des zweijährigen postgraduierten Masterstudiengangs Digitale Dentaltechnologie M.Sc. Es geht nicht nur darum, das Potenzial der digitalen Digitaltechnologie erkennen, beurteilen und proaktiv ausschöpfen zu können. Ebenso wichtig ist es, das für eine interdisziplinäre Orientierung notwendige technisch-medizinische Wissen zu erwerben und sich ein vertieftes Verständnis struktureller und funktionaler Zusammenhänge anzueignen.

„Es gibt zwei Möglichkeiten, mit Veränderungen umzugehen: sich dagegen zu wehren oder sie als Chance zu begreifen und mit beiden Händen zuzupacken.“ (Michael Ludwig, Camlog). Aktuell läuft der zweite Jahrgang. Der akkreditierte Studiengang wendet sich an alle qualifizierten Akteure der Dentalbranche, insbesondere Zahnärzte, Zahn- und Dentaltechniker. Die Studienorte sind Greifswald, Düsseldorf, München und Hamburg. Zu den Dozenten zählen u. a. Prof. Reiner Biffar, Prof. Daniel Edelhoff, Prof. Dominik Groß, PD Dr. Jan-Frederik Güth, Prof. Alfons Hugger, PD Dr. Jörg Neugebauer, Prof. Martin Rosentritt, Prof. Bernd Wöstmann sowie Jürgen Mehlert, Udo Plaster, Ralph Riquier, Josef Schweiger M.Sc. und Siegbert Wittkowski.

Bild: v.l.n.r.: Prof. Bernd Kordaß (Universität Greifswald), Christian Haase (Quintessenz-Verlag), Martin Lugert (CAMLOG), Ramona Thieltges, Rüdiger Wandtke (Förderverein) Heiko Grusche (C. Hafner), Ralph Riquier und Dr. Sebastian Ruge (Dozenten Masterstudiengang). (Fotovermerk: Förderverein/Alt)