Das Auftreten einer Periimplantitis mit dem Freiliegen der Implantatoberfläche wird immer häufiger beobachtet, da die Verweildauer der Implantate und die Frequenz der Implantattherapie stetig zunehmen. Je nach Studienlage wird von einem Periimplantitisrisiko mit einem Knochendefekt über die gesamte Lebensdauer der Implantate von 12% bis 43% ausgegangen [33]. Dies bedeutet, dass eine von den Begleitumständen abhängige Therapieentscheidung notwendig ist, um die Implantate möglichst lange entzündungsfrei erhalten zu können.