Die überwiegende Zahl der zahnärztlichen Praxen verfügen nicht über eine eigene zahntechnische Abteilung oder ein Praxislabor und arbeiten mit dentalen Laboren vor Ort oder der weiteren Umgebung zusammen. Als Ergänzung zum Situationsmodell können Fotos der klinischen Situation die Kommunikation und Qualität verbessern. Auch als Kommunikationstool zwischen Praxis und Patient und Labor und Patienten stellen Fotos eine erhebliche Erleichterung dar. So können Zahnstellung, Form und Zahnfarbe frühzeitig, einfach und schnell erfasste, besprochen und ausgetauscht werden. Zudem besteht und die Möglichkeit, den Patienten über den Arbeitsstand zu informieren und die Gestaltungen frühzeitig ohne weitere Besuchstermine zu kommunizieren.

Spiegelreflexkameras bieten sehr hohe Auflösungen und eine Vielzahl an Optionen und Einstellungen, haben aber auch ihren Preis von mehreren Tausend Euro und ein hohes Gewicht. Bei guten Preis-Leistungsverhältnis bieten Handy-Zusätze eine gute Bildqualität und ermöglichen zusätzlich eine einfache Datenverarbeitung und Kommunikation auf mehreren Ebenen.