Eine Fallstudie von Prof. Dr. med. dent. Jörg Neugebauer et al.

Seit 15 Jahren stellt die Full-Arch-Sofortversorgung mit angulierten Implantaten ein anerkanntes und etabliertes Verfahren dar [7]. Das Komplikationsrisiko der Sofortimplantation kann durch die antimikrobielle Photodynamische Therapie reduziert werden. Die Verwendung von angulierten Implantaten ermöglicht ein tiefes Abstützungspolygon für zirkuläre Brücken [3]. Der früher vollständig konventionelle Workflow wird jetzt durch digitale Techniken optimiert und ermöglicht eine Sofortversorgung am Ende der Operation mit einer hohen Patientenzufriedenheit (Abb. 1-28).

 

Prof. Dr. med. dent. Jörg Neugebauer et al.

Prof. Dr. med. dent. Jörg Neugebauer et al.

  • 1984-1989 Studium der Zahnheilkunde, Universität Heidelberg
  • 1989-1991 Zweitstudium der Rechtswissenschaft, Universität Heidelberg
  • 1991 Promotion
  • 1990-2001 Mitarbeiter der Friatec AG, später Friadent GmbH
  • 2001-2004 Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie, Universität zu Köln
  • 2005 Oberarzt an der Interdiszipl. Poliklinik für Orale Chirurgie und Implantologie der Universität zu Köln, Direktor Prof. Dr. Dr. J. E. Zöller
  • Seit August 2010 Praxis für Zahnheilkunde Dres. Bayer, Kistler, Elbertzhagen und Kollegen, Landsberg am Lech, und weitere Lehr- und Forschungstätigkeit für die Universität Köln
  • 2009 Habilitation zum Privat-Dozent venia legendi
  • 2021 Professur Digitalisierung in der Zahnheilkunde, Steinbeis-Hochschule, Berlin

neugebauer@implantate-landsberg.de
www.implantate-landsberg.de

Gesamten Artikel herunterladen.

DOWNLOAD PDF