Seit 2018 steht Donald Casey mit Dentsply Sirona einem der weltweit führenden Unternehmen von Dentalprodukten und -lösungen vor. Auch durch die Einflüsse der Pandemie hat die Digitalisierung der Prozesse in diesen Jahren einen enormen Entwicklungsschub erfahren.

Bild: Online-Interview mit Don Casey, CEO Dentsply Sirona; Marion Par-Weixlberger, Vice President Corporate Communications and Public Relations Dentsply Sirona; Marianne Steinbeck (Verlegerin, pip)

Wie hat sich Dentsply Sirona, alles in allem, in den letzten beiden Jahren geschlagen – und gab es auffallende kontinentale oder nationale Unterschiede ?

Don Casey: Wir können sicher festhalten, dass wir hinsichtlich der Digitalisierung in allen Bereichen eine ungeheure Beschleunigung erlebt haben. Allein der Bereich der Online-Fortbildungen ist bei uns regelrecht explodiert – die globalen Unterschiede erkennen Sie dabei leicht an den folgenden Zahlen: In der Region Europa und Mittlerer Osten und Afrika kamen wir im Jahr 2020 bei 3641 Kursen auf etwas über 160.000 Teilnehmer. In Amerika – hierzu zählen wir auch Mittel-und Südamerika – konnten wir mit 1625 Kursen fast 130.000 Teilnehmer ansprechen, und im Asiatisch-Pazifischen Raum kamen wir bei 1497 Kursen auf die unglaubliche Zahl von fast 730.000 Teilnehmern. Deutschland liegt beim Kursangebot mit gesamt 1370 Veranstaltungen dabei sogar auf Platz 1, bei den Teilnehmerzahlen liegt ganz klar China an der Spitze. Übrigens eine interessante Beobachtung: Zahnärztinnen zeigen sich sowohl beim eLearning als auch beim Adaptieren digitaler Prozesse in der Praxis besonders technik-affin. Neben unserer rein geschäftlichen Performance, auf die wir sicherlich angesichts der Umstände stolz sein dürfen, liegt mir aber auch sehr am Herzen, dass keiner unserer Mitarbeiter sich in einer unserer Betriebsstätten infiziert hat. 

Wir haben sehr schnell und mit sehr wirksamen Konzepten gegengesteuert und konnten unsere Leistungsfähigkeit so durchgehend hoch halten, ohne eine unserer Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter dabei zu gefährden.

Wir wissen, dass im allgemeinen Bereich bedingt durch die Pandemie die Digitalisierung innerhalb weniger Monate die Entwicklung von fast sieben Jahren vorweggenommen hat. Beobachten Sie diesen Effekt auch bei Ihren Anwendern – hat sich die Einstellung hinsichtlich digitaler Verfahren und Prozesse verändert ?

Don Casey: Absolut. Ich denke, die Zäsur der Routine hat viele Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner innehalten lassen und auch bis zu einem gewissen Grad aus der sogenannten Komfort-Zone katapultiert. Vielen ist darüber klar geworden, dass sie in ihren Praxen effizienter werden müssen, und dann ist die Verbindung zu digitalen Prozessen fast zwangsläufig. Sie wollen schneller und vorhersagbarer arbeiten, ohne Kompromisse bei der Qualität zu machen. Bedingt durch viele Auflagen, Verwaltungsaufgaben und Dokumentationsverpflichtungen wird die reine Behandlungszeit immer wertvoller und muss immer effizienter genutzt werden.

Dentsply Sirona

Liegt die Zukunft eines global agierenden Unternehmens wie Dentsply Sirona überhaupt noch im Verkauf von Produkten, oder eher in der Entwicklung und Implementierung kompletter Prozesse?

Don Casey: Wir werden uns hinsichtlich der Verbesserung und auch Neueinführung einzelner Produkte kaum von der allgemeinen Entwicklung abkoppeln – wie man allein am jüngst auf der Dentsply Sirona World vorgestellten und ab Frühjahr auch in Deutschland erhältlichen neuen DS Prime Taper-Implantat erkennen kann. Die Zukunft liegt darin, dass sowohl Allgemeinzahnärzten als auch Spezialisten die auf sie zugeschnittenen Prozesse anzubieten, und auch vor allem den Austausch untereinander bis hin zu den Zahntechnik-Labors über digitale Plattformen zu gewährleisten. Die Menge an Unterstützung und Hilfestellung, die wir als Unternehmen anbieten ist sehr vielseitig – aber auch untereinander können sich die Anwender über diese Ebenen nahtlos austauschen und Arbeitsprozesse zugunsten einer optimalen Patientenversorgung gemeinsam bestreiten. Wir sind von unserem Ursprung her für die Entwicklung solcher Prozesse prädestiniert, wir sind ganz klar ein ´Digitally native´-Unternehmen.

Herzliches Danke für Ihre Zeit und das Gespräch.