Zeramex Live! endlich wieder vor Ort: 

Anwenderkurs zum Thema «Frontzahnimplantate – Die ästhetische Rehabilitation mit zweiteiligen Keramikimlantaten»

mit Professor Dr. Michael Gahlert und Privatdozent Dr. Dr. Röhling am 17. und 18. September 2021 in der ORALCHIRURGIE T1 in München

Die erfahrenen Oralchirurgen Professor Gahlert und Privatdozent Dr. Dr. Röhling präsentieren Konzepte zur Gestaltung einer nachhaltigen rot-weissen Ästhetik. Diese werden im Rahmen von Vorträgen und zwei Live-Operationen in Kombination mit dem zweiteiligen reversibel verschraubten Zeramex XT Implantatsystem demonstriert.

„Aus zahnmedizinischer Sicht und dem Anspruch des Patienten entsprechend ist es selbstverständlich eine Art „Restitutio ad Integrum“ zu erzielen. Dies ist aber besonders im sichtbaren Bereich aufwendig und nicht immer ohne weiteres machbar“, erklärt Prof. Gahlert. Er ist überzeugt, dass gerade die Rehabilitation von Frontzahnlücken, die häufig ungünstige anatomische Voraussetzungen mit sich bringen, nachhaltig und vorhersagbar sein müsse. Daher ist es für ihn und seinen Kollegen Privatdozent Dr. Dr. Röhling ein persönliches Anliegen, ihre eigenen langjährigen praktischen Erfahrungen hierzu mit interessierten Kollegen zu teilen. „Wir sind von den ästhetischen und gewebefreundlichen Vorteilen von Keramikimplantaten aus Zirkondioxid überzeugt“, sagt PD Dr. Dr. Röhling und dies nicht nur basierend auf praktischen Ergebnissen, sondern auch aufgrund der Resultate ihrer Forschungsarbeiten. Die Präsentation dieser Daten und wissenschaftlicher Erkenntnisse zu modernen Keramikimplantaten sowie die Einführung in eine adäquate Patientenkommunikation runden die Veranstaltung ab.

Frontzahnimplantate

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erste Zeramex Live! Präsenzveranstaltung, nach den Lock-downs durchführen dürfen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erste Zeramex Live! Präsenzveranstaltung, nach den Lock-downs, gemeinsam mit den renommierten Keramik-Experten Professor Gahlert und Dr. Dr. Röhling in der Oralchirurgie T1 in München durchführen dürfen“, sagt Dentalpoint/Zeramex CEO Adrian Hunn und resümiert, „nach mehr als einem Jahr mit ausschliesslich digitalem Austausch, können wir den persönlichen Kontakt mit unseren Kunden im Rahmen einer solch hochkarätigen Veranstaltung kaum erwarten“. Es sei ausserdem ein hochaktuelles Thema, das in chirurgischer und prothetischer Hinsicht oftmals eine Herausforderung bedeutet, und daher meist Kompromisse notwendig macht, ergänzt Dr. Ricarda Jansen VP Dental implants Systems & Marketing bei Dentalpoint /Zeramex, und meint weiter: „Gerade hier kann ein zweiteiliges, reversibel verschraubtes Keramikimplantat, wie das Zeramex XT, seine Vorteile ausspielen und das Ergebnis positiv beeinflussen- für langzeitstabile Gewebe“.