Frau Dr. A. aus Hamburg fragt:

Liebe pip -Redaktion,

bei den Antibiotika bzw. zur Infektionsprophylaxe war Clindamycin in der Zahnarztpraxis eigentlich immer Mittel der Wahl. Nun hörte ich, dass man sich davon weitgehend verabschiedet habe – wie ist denn der aktuelle Stand?

Herzliches Danke für Ihre Information und schöne Grüße.

pip antwortet

Liebe Frau Dr. A.,

tatsächlich ist man hier inzwischen sehr zurückhaltend bzw. fordert auf, Clindamycin nur noch bei einer nachgewiesenen Penicillin-Allergie einzusetzen. Interessanter Nebenhinweis: Bei der Mehrzahl der Patienten mit Hinweis auf eine angebliche Penicillin-Allergie fällt der entsprechende Hauttest negativ aus, Sie sollten dies in jedem Fall zuvor bestätigen um sich nicht unnötig einschränken zu müssen. Aufgrund weiterer Risiken setzt man aber selbst bei manifester Penicillin-Allergie inzwischen bevorzugt Makrolide oder Doxicyclin ein.

Beste Grüße und viel Erfolg

Ihr pip -Redaktionssteam

Bild: iStock