Das American College of Prosthodontists (ACP) wird den neuen Lehrplan für digitale Zahnmedizin am 13. März auf der IDS 2019 in Köln präsentieren. Diese bahnbrechende pädagogische Ressource wird zahnmedizinischen Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt kostenlos zur Verfügung stehen.

„Zahnmedizinische Fakultäten in ganz Nordamerika hatten großen Erfolg bei der Implementierung des Digital Dentistry Curriculums und wir freuen uns, diese Ressource allen zahnmedizinischen Fakultäten auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen“, sagte der Nadim Z. Baba, DMD, MSD, FACP, Präsident der ACP . „Patienten auf der ganzen Welt werden von der verbesserten Kommunikation, dem Komfort und der Qualität der Mundgesundheitsversorgung profitieren, die Ärzte durch diesen Lehrplan erwerben.“

Der Lehrplan für digitale Zahnmedizin bereitet Zahnärzte und Fachärzte darauf vor, fortschrittliche digitale Technologien in der Patientenversorgung, während der Diagnose, Beurteilung und Behandlung einzusetzen. Der Lehrplan, der derzeit für 90 Prozent der zahnmedizinischen Fakultäten in den Vereinigten Staaten und Kanada verfügbar ist, gibt den Lehrkräften die notwendigen Ressourcen an die Hand, um eine zahnärztliche Ausbildung mit Schwerpunkt auf neuen digitalen Technologien zu ermöglichen. Er wurde von einem Team von prothetischen Pädagogen, mit Unterstützung von Dutzenden von Institutionen und Einzelpersonen, entwickelt. Unterstützt wird er von „Fundamentals of CAD/CAM Dentistry“, einem E-Book für Apple Books und Amazon Kindle.

Interessierte können sich an digitalcurriculum@prosthodontics.org wenden, um am Mittwoch, den 13. März um 14:00 Uhr an einer Präsentation des Lehrplans für digitale Zahnmedizin teilzunehmen. Sie findet im Kongresssaal, Raum/Halle 1 im 4. Stock, statt.

Die Teilnehmer werden über die Inhalte des Lehrplans, den Zugang und die Unterstützung von Lehrkräften der ACP und ACP Education Foundation informiert. Fakultätsmitglieder von Rutgers und der University of California, Los Angeles(UCLA) werden über ihre Erfahrungen an Piloteinrichtungen berichten, die den Lehrplan erfolgreich umgesetzt haben. Der Lehrplan wurde mit Unterstützung von Henry Schein, einschließlich seiner Implantatgeschäfte, BioHorizons und CAMLOG, sowie seiner Zulieferpartner 3Shape, Glidewell Laboratories und Planmeca erstellt.