Wer an aktuellen Themen rund um das Röntgen in der Zahnmedizin teilhaben wollte, war vor Kurzem in Bensheim genau am richtigen Ort. Dort hatte Dentsply Sirona zum Imaging Forum 2018 eingeladen und Zahnärzten die Möglichkeit geboten, sich zu den Trends des Röntgens zu informieren.

Zirka 60 Teilnehmer fanden sich im hessischen Bensheim mit einem klaren Ziel beim Dentsply Sirona Imaging Forum 2018 ein: aktuelle Trends des Röntgens zu erfahren und sich darüber auszutauschen. „Auch in diesem Jahr hatten wir wieder ein breit aufgestelltes Vortragsprogramm, sodass wir Referate aus fast allen zahnärztlichen Fachrichtungen anbieten konnten. Fort- und Weiterbildung sind uns sehr wichtig. Dentsply Sirona ist stolz darauf, auch hier seiner Verantwortung als Marktführer gerecht zu werden“, fasste Jörg Haist, der Leiter des Produktmanagement Dentsply Sirona Imaging, die Veranstaltung zusammen.

In Sessions mit den R&D-Abteilungen wurden unter anderem Deep Learning in der Bildgebung, Bilderverarbeitung im intraoralen Röntgen und die einzigartige SharpLayer-Technologie im Detail diskutiert. Der Austausch mit den R&D-Experten stellte für die Teilnehmer eine vortreffliche Möglichkeit dar, sich in die Entwicklung zukünftiger Röntgenprodukte einzubringen. Neben Technologieorientiertem wurden zahlreiche weitere Themen aufgegriffen, z. B. die Therapie von Zahnfehlstellungen mit digitalen Behandlungssystemen, Studien zu Low Dose- und Bissflügelaufnahmen, s2k-Leitlinie und Strahlenschutzverordnung. Besonders interessant für die Teilnehmer war die Möglichkeit, den neuen Showroom der Dentsply Sirona Academy in Bensheim kennenzulernen. In puristischem und elegantem Design können hier auf rund 2.000 Quadratmetern alle Geschäftsbereiche von Dentsply Sirona kennengelernt werden.

In seinem Schlusswort der erfolgreichen Veranstaltung bedankte sich Jörg Haist für den umfangreichen und qualitativ hochwertigen Input der Referenten und Teilnehmer. „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder so kompetente Experten aus der Dentalbranche begrüßen durften. Ganz besonders möchten wir uns bei allen Teilnehmern für die lehrreichen Diskussionen bedanken. So konnten in den vergangenen Tagen zahlreiche neue Ideen gesammelt werden, die uns dabei helfen, auch weiterhin innovative Lösungen bereitzustellen, die zur Verbesserung der Zahngesundheit beitragen.“