Der mit dem German Innovation Award 2018 ausgezeichnete Orthopantomograph OP 3D ist nun in vier verschiedenen Konfigurationen erhältlich: Pan, Pan/Ceph, Pan/3D und Pan/Ceph/3D. Das patentierte ORTHOceph Plus-Design für die cephalometrischen Konfigurationen ermöglicht schnelle Scanzeiten beim Fernröntgen und verstellbare Feldgrößen für perfekte Bildqualität bei minimaler Strahlendosis.

Als jüngstes Mitglied dieser nun schon fast legendären Orthopantomograph-Serie setzt der KaVo OP 3D mit seinem leichten, filigranen Design und zahlreichen Innovationen neue Maßstäbe im Dentalmarkt. Diese Eigenschaften überzeugten auch die Fachjury beim German Innovation Award 2018, die den KaVo OP 3D mit dem Preis in der Kategorie „Excellence in Business to Business“ auszeichnete.

Innovation immer im Fokus: Auswahl der optimalen Schicht mit der ORTHOfocus-Funktion

Für Panoramaprogramme ermittelt die innovative ORTHOfocus-Funktion automatisch die optimale Bildebene und zeigt diese an. Das Gerät scannt den relevanten Bereich im Zahnbogen, während gleichzeit die Software jeden Bildpunkt durchsucht und die schärfste Ebene einer bestimmten Position auf den erfassten Bilddaten auswählt. Das Ergebnis: ein optimales Panoramabild, durchwegs hohe Bildqualität mit einfacher und schneller Patientenpositionierung, und beschleunigten Arbeitsabläufen.

Innovation in 9 Sekunden: schnelle Scanzeit und augenblickliche Auswertung

Je kürzer die Aufnahmedauer, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Bewegung des Patienten das Ergebnis der Aufnahme beeinflusst. Um die Bildqualität zu optimieren, ermöglicht die Fast-Scan Funktion Panoramaröntgen mit einer Aufnahmedauer von nur 9 Sekunden bei gleichzeitig geringer Strahlendosis für den Patienten. Eine weitere Innovation: die schnelle Überprüfung der Exposition durch die QUICKcompose-Funktion. Diese ermöglicht für Panorama- und Fernröntgen sowie 3D-Modi eine zeitnahe Überprüfung des aufgenommenen Bildes. Das Vorschaubild erscheint automatisch auf der grafischen Benutzeroberfläche, sobald der Scan abgeschlossen ist.

Innovation im Fernröntgen: patentiertes ORTHOceph Plus-Design

Das innovative und patentierte ORTHOceph Plus-Design des KaVo OP 3D ermöglicht einen optimierten Workflow beim Fernröntgen. Das KaVo OP 3D stellt alle notwendigen Protokolle wie laterale Projektionen für Erwachsene und Kinder mit verstellbaren Feldbreiten, Posterior-Anterior(PA)-Projektionen und (optionalem) Carpus-Imaging zur Verfügung – und das alles mit schnellen Scanzeiten und einer minimalen Strahlendosis. Dank seines patentierten Designs ist der KaVo OP 3D grundsätzlich auf der korrekten Höhe für eine Fernröntgenaufnahme, wenn zuerst ein Panoramabild erstellt wurde. Durch den minimierten Anpassungsbedarf sind die Arbeitsabläufe einfach und schnell. Eine spezielle Röntgenquelle für das Fernröntgen, kombiniert mit fortschrittlicher Sensortechnologie, ermöglicht eine hohe Kapazität und optimale Abbildungsparameter, was zu klinisch hervorragenden Ergebnissen bei minimaler Strahlendosis für den Patienten führt.

Aus Innovation wird Individualität: Anpassbare Aufnahmevolumen

Der KaVo OP 3D bietet vier voreingestellte 3D-Aufnahmevolumen, die sich an den klinischen Bedürfnissen orientieren – und die Möglichkeit der individuellen Anpassung. Das ø 5 cm Volumen mit seiner Endo-Auflösung ist für die Einzelzahn- und Lokaldiagnostik optimiert. Das ø 9 cm Volumen ermöglicht Aufnahmen von Unter- oder Oberkiefer und das ø 11 cm Volumen kombiniert Unter- und Oberkiefer. Mit dem größten, optionalen 9 x ø 14 cm Volumen können Kiefergelenksdiagnosen und Atemwegsuntersuchungen durchgeführt werden.

Mit dem KaVo OP 3D profitieren Sie von einer riesigen Anzahl flexibler Aufnahme-Formate: Die ORTHOselect Funktion stellt automatisch das gewünschte Volumen ein, während SMARTVIEW 2.0 Ihnen die Möglichkeit bietet, die Positionierung und den Durchmesser einzustellen und die Höhe des Volumens anhand der Scout-Aufnahme in 5-mm-Schritten zwischen 5 und 9 cm individuell anzupassen.

Innovation für Praxis und Labor: einheitliche Software für effiziente Arbeitsabläufe

Mit dem KaVo OP 3D kann man alle Vorteile der DTX Studio Software nutzen, einer einheitlichen digitalen Plattform für alle Bereiche, Technologien und Abläufe der modernen Zahnmedizin und Zahntechnik – von der Bilderfassung über die Diagnose und Planung bis zur Implantation und Restauration. Bei Verwendung von DTX Studio Clinic ist nur eine Software erforderlich, um alle Bilddaten von KaVo-Bildgebungsgeräten, Speicherfolien, intraoralen Kameras und Scannern zu erfassen, zu speichern und anzuzeigen. Alternativ ist die Bildgebungssoftware CliniView, mit OrthoTrace-Option als zusätzlicher Option für das Fernröntgen. Für 3D-Aufnahmen kann man zudem zwischen OnDemand3D und Invivo wählen.

Innovation in der Anpassung: verschiedene Konfigurationen und freie Erweiterbarkeit

Damit der Zahnarzt frei wählen kann, ist der KaVo OP 3D in verschiedenen Konfigurationen erhältlich: als reines Panoramaröntgengerät, als Kombination von Fernröntgen und 3D-Imaging und als komplettes 3-in-1-Gerät (Panorama, Fernröntgen und 3D). Darüber hinaus ist der KaVo OP 3D so konzipiert, dass er mit den Anforderungen der Praxis wachsen kann. Die Funktionen für Fernröntgen und 3D können auch zu einem späteren Zeitpunkt noch nachgerüstet werden.