An der University of Pennsylvania haben Forscher ein Material für Zahnfüllungen entwickelt, das Bakterien abtötet und zusätzlich eine erneute Mikrobenbildung verhindert. Das neue Material trägt den Namen Imidazolium und besteht überwiegend aus einem besonderen Harz, das eine antimikrobielle Verbindung enthält und dabei nur eine minimale Toxizität aufweist. Es ist dabei nicht auslaugbar ist und tötet so nur Mikroben ab, die mit dem Material direkt in Berührung kommen. Plaque kann daran kaum anhaften und ganz leicht weggespült werden. Ein weiterer Nutzen der fehlenden Auslaugbarkeit liegt darin, dass die Entwicklung einer Bakterienresistenz stark reduziert wird. 

Foto: shutterstock