Ein Grund zum Feiern jagt den nächsten bei medentis: Nachdem Geschäftsführer Alexander Scholz vor kurzem die eventuelle Übernahme von 70% des Unternehmens durch einen der dentalen Weltmarktführer, Henry Schein, verkünden konnte, beging medentis nun mit einem Reigen von Festlichkeiten in Berlin das fünfjährige Jubiläum der erfolgreichen implantologischen Navigationssoftware ICX -Magellan. Eigentlich ein Doppel-Jubiläum, denn auch das ICX-Implantat geht 2018 in sein erfolgreiches zehntes Jahr.

Magellan-Experte und ZTM Dirk Völlmecke stellte im Waldorf Astoria Berlin ein ganzes Feuerwerk von Neuheiten und Weiterentwicklungen in der digital geführten Implantologie vor. Bahnbrechend wird eine von Alessandro Motroni als maßgeblichem Entwickler der Software temperamentvoll und detailliert präsentierte cloudbasierte Version, die spielerisch intuitiv und unabhängig von Zeit und Raum den Zugriff, die Planung, Diskussion und Vorbereitung eines Falles durch mehrere Beteiligte von mobilen Geräten gestattet.

Dr. Uwe Jaenisch ließ die Teilnehmer an seiner „Erfolgsgeschichte ICX-Imperial“, basierend auf dem All-on-Four-Konzept, teilhaben. Auf welch hohem Niveau inzwischen mit navigierter Chirurgie für den Patienten sehr attraktive und minimal invasive Sofortversorgungen möglich sind zeigte Andreas van Orten. Dr. Marko Schauermann illustrierte das kongeniale Zusammenspiel von Cerec mit ICX-Magellan und ICX-Implantaten bei der Einzeltahnversorgung, dem „working horse“ in der implantologischen Praxis.

Ein Get-Together in der berühmten Monkey Bar des Bikini Hotels Berlin mit Burlesque Show hatte die zahlreich erschienenen Gäste auf den freudigen Anlass eingestimmt. Das festliche Highlight bildete eine Halloween-Party in der Feinschmecker-Etage des berühmten KaDeWe – Kaufhaus des Westens. In einem bunten Treiben aus Vampiren, Zombies und Gespenstern, bei kulinarischen Köstlichkeiten und prickelnden Getränken stand fest: Für ICX- Anwender besteht auch für die kommenden Jahre keinerlei Grund zum Fürchten.