Das R2Gate-Studio von MegaGen ermöglicht die Kreation eines virtuellen Patienten als Grundlage für die implantologische Behandlungsplanung. Der digitale Workflow deckt alle Bereiche in Praxis und Labor ab.

Anfang Oktober 2018 fand in Las Vegas das MegaGen World Symposium mit zirka 1.400 Teilnehmern aus der ganzen Welt statt. Neben internationalen Top-Referenten (Dres. Miguel Stanley, Souheil Bechara, Christian Coachman, Prof. Christian Makary, Dres Maurice & Henry Salama, Prof. Thomas Han und Prof. Dennis Tarnow) fesselten Dr. Steffen Hohl sowie Dr. Dirk Duddek die Teilnehmer mit Ihren Vorträgen über aktuelle Konzepte moderner implantologischer Versorgungen und innovativer Hart- und Weichgeweberestaurationen.

Virtuelle Implantologie

Dr. Park – Zahnarzt, Gründer und CEO von MegaGen präsentierte die digitale Vision der dentalen Implantologie und stellte das R2-Studio vor. Das digitale R2-Studio ermöglicht die vollständige Kreation eines virtuellen Patienten in einer Kombination aus DVT mit einem FOV von 20x20, 3D-Gesichtsscan und digitaler Abformung. In Verbindung mit der R2Gate-Software wird ein nahtloser digitaler Workflow ermöglicht, der im Anschluss voll digital im Labor weiterverwendet werden kann. Somit bietet MegaGen einen offenen aber kompletten Workflow von der Praxis bis zum Labor an.