Dentsply Sirona hat mit Beginn der Corona-Krise eine Fülle an Angeboten entwickelt, um ihre Zahntechniker- und Zahnarztkunden in dieser Zeit zu unterstützen, in Kontakt zu bleiben und eine für die Post-Corona-Phase umso wichtigere hohe Effizienz der Labors und Praxen zu gewährleisten.

Bild: Arjan de Roy und Michael Mak, Leadership-Team bei Dentsply Sirona

pip: Inwieweit konnten Sie bereits auf bestehende eLearning-Programme, Webinare und Online-Tutorials zurückgreifen, und wie viel mussten Sie neu auflegen?

Wir bei Dentsply Sirona waren aus unserer technologischen Tradition heraus mit unter den ersten, die auch eLearning, Webinare und Online-Tutorials anboten. Allerdings konnten wir mit Einsetzen des Lockdowns und teilweise nur begrenzt geöffneten Praxen ein deutlich gestiegenes Nutzungsverhalten beobachten.

Schon sehr früh haben wir die spezielle Website ‚Füreinander da‘ etabliert, mit allen Informationen zu den neuen Online-Angeboten, kostenlosen Live-Webinaren sowie Fragen und Antworten zu Covid-19 und wichtigen Informationen für Praxen und Labore. Uns lag sehr viel daran, mit unseren Kunden eng in Kontakt zu bleiben und zum Beispiel über den Außendienst in 1:1-Beratungsgesprächen auch individuelle Fragen zu beantworten. Selbst wenn bei unseren Kunden in den ersten Wochen der großen Verunsicherung vielleicht gar keine konkrete Kaufabsicht im Raum stand. Uns war umso wichtiger, zu zeigen, dass wir für sie da und ansprechbar sind.

pip: Beschränken sich Ihre Lernangebote auf rein produktspezifische Themen?

Durch die enorme Breite unseres Produkt-Portfolios haben wir den Vorteil, den Nutzer nicht mit Dauerschleifen eines einzigen Themas langweilen zu müssen – wir sind hier also sehr breit aufgestellt. Unsere Lernangebote gehen vom Intraoralscan mit der Primescan über CAD/CAM-Prothetik, beispielsweise mit Cerec, bildgebende Systeme, Implantatchirurgie, Zahntechnik mit der InLab-Software bis zur Vernetzung einzelner Arbeitsplätze, um hier nur in dem fürpip relevanten Gebiet der Implantologie und Prothetik zu bleiben. Daneben bieten wir viele klinische Fortbildungsangebote, stets getreu unserem Vorsatz ‚Praxen besser implantieren helfen‘. Hier kann der Nutzer über Live-OPs und Webinare sehr praxisbezogen neue Techniken und Protokolle studieren.

Speziell für den chirurgisch und implantologisch tätigen Zahnarzt sind aber immer auch – heute mehr denn je – Hygienethemen von Interesse. Hier können wir von der Oberflächenhygiene bis hin zur Instrumentenaufbereitung mit allem dienen – auch für das Praxisteam. Nicht zu vergessen sind daneben die ‚soft skills‘: Wärend und in den Wochen nach dem Shutdown sahen sich die Anwender nach Aufnahme des normalen Praxisbetriebs noch mit sehr verunsicherten Patienten konfrontiert. Unser Webinar ‚Wie gewinne ich nach der Krise das Vertrauen meiner Implantatpatienten?‘ erfreute sich entsprechend großer Nachfrage und hat vielen unserer Anwender sehr konkret helfen können. Ganz analog haben wir dazu direkt einen Patientenflyer entwickelt und rasch produziert, der Zahnärzten dabei hilft, über die von ihnen getroffenen Schutzmaßnahmen zu informieren und ihre Patienten wieder unbesorgt in die Praxis einzuladen.

pip: Wird man nicht langsam von den vielen Webinar- und Online-Angeboten fast schon erschlagen?

Ja, langsam ist auch das Online-Angebot überwältigend. Um eine gute Orientierung zu bieten, haben wir daher auf unserem eLearning-Portal alle Online-Angebote übersichtlich nach Themen sortiert – so kommt der Nutzer schnell zum für ihn Wesentlichen. Neben der genauen Kursbeschreibung erhalten Sie ausführliche Infos zu den Referenten, hier hat ja mancher seine Favoriten, deren Techniken er am besten findet. Wir laden dennoch ein, einfach einmal zu stöbern, es gibt wirklich viele spannende Themen.

Sicherlich werden mit dem nun wieder angelaufenen normalen Praxisbetrieb und später auch wieder möglichen Roadshows und Kongressen die Online-Nutzungszahlen ein wenig abnehmen – andererseits haben sich ersichtlich viele Anwender neu mit dem digitalen Medium angefreundet und werden sicher diese sehr ökonomische und ökologische Fortbildungsart intensiv nutzen. Wir beobachten in jedem Fall eine Nutzung auf hohem Niveau und werden daher unser Angebot diesen Bedürfnissen weiter anpassen und ausbauen, zum Bei- spiel mit unserem Online-Kongress ‚DS Live 2020‘. Sie dürfen also gespannt bleiben.

pip: Herzlichen Dank für dieses Gespräch, meine Herren.