Die EuroPerio10, der weltweit führende Kongress für Parodontologie und Implantologie, der vom 15. bis 18. Juni in Kopenhagen von der European Federation of Periodontology (EFP) organisiert wurde, war die bisher spannendste EuroPerio aller Zeiten.

Mit über 7000 Teilnehmern aus 110 Ländern trotzte sie allen medizinischen und politischen Verunsicherungen der letzten beiden Jahre. Mit mehr als 420 Delegierten stellte die DGParo aus Deutschland neben den Teilnehmern aus Frankreich die größte Besuchergruppe. Vor allem zeigte sich EuroPerio10 subjektiv beim Blick in die Vortragssäle und in den Pausen als eine besonders junge Veranstaltung, was sich in der Auswertung der Teilnehmerzahlen bestätigte: 66 % der Teilnehmer waren unter 45 Jahre alt und 33 % unter 35 Jahre alt. Über 900 Abstracts zu wissenschaftlichen Originalveröffentlichungen und 41 wissenschaftliche Sessions zu aktuellen, für Wissenschaftler, Akademiker und Praktiker gleichermaßen relevanten Themen setzen neue Maßstäbe für eine wahrhaft hochkarätige Veranstaltung. Großes Interesse fanden die Forschungsarbeiten Themen wie der Rolle der künstlichen Intelligenz bei der Diagnose und Behandlung von Parodontitis.

Aber auch neue Erkenntnisse zu bereits untersuchten Bereichen, wie die Zusammenhänge zwischen Zahnfleischerkrankungen und systemischen Erkrankungen wie Herz-Kreislaufbeschwerden, Diabetes, Frühgeburt  und eingeschränkter Lungenfunktion zeigten wieder die klinische Bedeutung der Parodontologie weit über den oralen Bereich hinaus. Langfristige Ergebnisse der Parodontalbehandlung und deren volkswirtschaftliche Bedeutung fehlten ebenso wenig: Laut einer aktuellen Studie aus den USA bedeutet ein Investment von 7 Milliarden Dollar in die Behandlung parodontaler Erkrankungen eine spätere Ersparnis von 70 Milliarden durch die damit vermiedenen Co-Morbiditäten. Außerdem wurde die erste europäische Leitlinie zur Behandlung der fortgeschrittenen Parodontitis (Stadium IV) vorgestellt.

EuroPerio

Dr. Otto Zuhr

Die beiden Live-OPs mit anschließender kontroverser Diskussion von Prof. Dr. Istvan Urban und Dr. Otto Zuhr sprengten die Aufnahmekapazitäten der Säle. Auf einer Fläche von mehr als 30.000 Quadratmetern präsentierten sich daneben 25 Hauptsponsoren und 110 Aussteller dem interessierten Publikum.

Die nachhaltigste Europerio aller Zeiten

Nicht nur die Bedeutung der parodontalen Gesundheit für das allgemeine Wohlbefinden des Menschen, auch die Verantwortung eines zahnmedizinischen Kongresses für Nachhaltigkeit stand diesmal besonders im Mittelpunkt. Durch gezielte Einsparungen von Informationsmaterial und Umstellung auf digitale Medien konnte Kopenhagen beim gedruckten Material 50% im Vergleich zur EuroPerio9 einsparen. Mit Erwerb des Kongress-Tickets konnte man den sehr gut organisierten und effizienten öffentlichen Nahverkehr in ganz Kopenhagen nutzen, alle Referenten kompensierten ihre Flüge mit entsprechenden CO2-Zertifikaten, und beim Catering bediente man sich ausschließlich lokaler Anbieter für kurze Wege und die Nutzung regionaler Lebensmittelquellen. Nur konsequent wurde die viel beachtete Keynote Lecture von Prof. Katherine Richardson, einer der Autorinnen des Global Sustainable Development Report 2019, gehalten.

EuroPerio

Prof. Katherine Richardson

Zwei Griechen und ein Spanier im Olymp

130 Referenten aus über 30 Ländern nutzen die Veranstaltung für lang vermisste Wiedersehen mit geschätzten Kollegen aus aller Welt und für den wissenschaftlichen Austausch und die Entwicklung neuer Projekte. Prof. Dr. Phoebus Madianos, Chairman der EuroPerio10: „Die EuroPerio zieht die besten Redner, Wissenschaftler und Kliniker aus der ganzen Welt zu den Olympischen Spielen der zahnmedizinischen Fachkongresse an.

EuroPerio

Prof. Dr. Phoebus Madianos

Die EuroPerio ist die wichtigste von der EFP organisierte Veranstaltung und ihr wachsender Erfolg ist vor allem dem wissenschaftlichen Programm zu verdanken, das die Gegenwart und Zukunft der Wissenschaft und Praxis der Parodontologie und Implantologie aufzeigt.

EuroPerio

Prof. Dr. David Herrera

Prof. Dr. David Herrera, der für das ambitionierte, vielseitige und mit spürbarer Begeisterung vor Ort aufgenommene wissenschaftliche Programm verantwortlich zeichnete und auch die Konsentierung der neuen Leitlinie im Clinical Guideline Workshop im November 2021 geleitet hatte: „Mit Zahnfleischbluten, Zahnlockerungen, Mundgeruch und dem schließlichen Zahnverlust hat eine Parodontitis erhebliche Auswirkungen auf das Leben der Patienten“, wie auch der eindrucksvolle, an der EuroPerio8 in London erstmalig vorgestellte Film „The silent disease“ auf berührende Weise gezeigt habe. „Nicht nur Schwierigkeiten beim Kauen und Sprechen beeinträchtigen die Betroffenen, viele sind aufgrund ihrer Mundverhältnisse beschämt, frustriert und sozial isoliert.“ Nicht nur eine Verhinderung des Zahnverlustes, sondern die Rehabilitation der gesamten Funktion, Ästhetik und Lebenssituation des Patienten sei daher das Ziel. Dies verlange komplexe und nicht nur zwischen den zahnmedizinischen sondern auch medizinischen Disziplinen vernetztes und gemeinsames Vorgehen. „Genau hier setzen die Empfehlungen der neuen Leitlinie an !“

EuroPerio

Prof. Dr. Andreas Stavropoulos

Der aktuelle EFP -Präsident Prof. Dr. Andreas Stavropoulos ergänzt: „Die EFP ist der globale Maßstab für parodontale Gesundheit und parodontale Erkrankungen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, das Bewusstsein für die Bedeutung von Zahnfleischerkrankungen und Zahnfleischgesundheit zu schärfen, getreu dem Motto: Parodontale Gesundheit für ein besseres Leben. Das ist es, was wir der Gesellschaft und der Gesundheitspolitik vermitteln wollen, damit wir deren Entscheidungsfindungen beeinflussen und die Mundgesundheit und allgemeine Gesundheit verbessern können. Unsere wichtigste Fortbildungsmaßnahme dabei ist die EuroPerio, und die diesjährige Veranstaltung hat ein sehr junges Publikum angezogen, was das besondere Interesse der jungen Generation von Zahnmedizinerinnen und Zahnmedizinern an der Parodontologie deutlich macht. Während EuroPerio10 nun ihre Pforten geschlossen hat, freuen wir uns darauf, die internationale zahnmedizinische Community auf der EuroPerio11 vom 14. bis 17. Mai 2025 in Wien wiederzusehen.“

EuroPerio

Europerio10 wurde als Hybridveranstaltung angelegt, und so sind die Inhalte der einzelnen Sessions noch bis Oktober 2022 online abrufbar.