Ein Intensiv-Training der besonderen Art: Der erste Teil des Humanpräperate-Kurs an der Anatomie der Berliner Charité traf ausnahmslos auf Begeisterung der Teilnehmer und Referenten. In auserwählt kleiner Runde fand die Vermittlung aktuellen und fundierten Wissens statt, die ihresgleichen sucht.

Gerade einmal zwei Dutzend Teilnehmer hatten sich einen Platz im streng limitierten ersten Teil des Humanpräparate-Kurses in der Berliner Charité sichern können. So fand in erlesener Runde Wissenstransfer der besonderen Art statt, wie man sie nur selten erfahren kann. Die Vorträge von Prof. Dr. Susanne Nahles, Prof. Dr. Max Heiland und Oliver Wagendorf zeichneten sich durch absolute Kurzweiligkeit aus und stießen auf allgemeines Interesse der Teilnehmer. Die Themen waren unter anderen interner sowie externer Sinuslift, Leitlinien für Implantatversorgungen, Nahttechniken, Knochenersatzmaterial und Knochenaufbau sowie Indikationen für Implantate.

Als absolutes Highlight durften die Teilnehmer in praktischen Übungen am Schweineohr ihre Nahttechniken verfeinern, am rohen Hühnerei den externen Sinuslift üben sowie dem Humanpräparat Implantate aus der ICX-Premium-Reihe in den Unterkiefer und nach einem Sinuslift die Implantate aus der ICX-Active-Master-Reihe in den Oberkiefer inserieren. Alles mittels Bohrschablone, geplant mit und in der ICX-Magellan-X-Software.

Fazit

Neben den spannenden Vorträgen der beiden Professoren Nahles und Heiland stellte vor allem der praktische Teil des Humanpräparate-Kurses von medentis medical einen absoluten Glanzpunkt des dentalen Veranstaltungskalenders dar. Die Teilnehmer waren durchweg begeistert und mit vollem Interesse bis zum Grande Finale des Humanpräparate-Kurses aktiv dabei. Wer sich ebenfalls für einen dieser begehrten Kurse interessiert, sollte schnell sein – die Plätze sind streng limitiert und die Nachfrage sehr hoch.