Keramikimplantate: Mit seinen Neuheiten Z5-BL und Z5-TL stellt das seit 2004 im Markt aktive Schweizer Unternehmen Z-Systems die weltweit ersten zweiteilig verschraubten Implantate aus 100 % Keramik vor. Eine hochpräzise und entsprechend stabile konische Verbindung zwischen Implantat und Abutment ermöglicht den Einsatz dieses metallfreien Werkstoffs sogar für die Okklusalschraube.

Selbst die modernsten Keramikimplantate erfordern im Vergleich zu gängigen Titansystemen im klinischen Einsatz teils noch gewisse Kompromisse – sei es beim Implantdesign, dem Handling oder der prothetischen Phase. Die neuesten Produkte des Schweizer Herstellers Z-Systems schließen diese Lücke nun zum größten Teil. Das Z5-BL überzeugt bereits mit seinem konsequenten Bone-Level-Design und einem breiten Abutment-Sortiment. Eine vollständig verdeckte Einheilung ist damit erstmalig auch bei Keramikimplantaten möglich. Den gleichzeitigen Wunsch nach einer reversiblen Verbindung und völliger Metallfreiheit erfüllt die eigens entwickelte Keramikschraube. Alternativ ist eine klassische Okklusalschraube aus Titan ebenfalls verfügbar.

100 % Keramik für alle Fälle

Gerade im Bereich der biologischen Zahnmedizin arbeiten jedoch viele Behandler gern mit Tissue-Level-Implantaten. Aus diesem Grund stellt Z-Systems mit dem Z5-TL dem Z5-BL nun ein entsprechend geformtes Implantat für Tissue-Level-Fälle zur Seite. Dieses übernimmt von seinem Schwestermodell nicht nur die große prothetische Flexibilität sowie den Morsekonus samt Keramikschraube als exklusive Innenverbindung, sondern auch weitere bereits seit Jahren bewährte technische Besonderheiten. Das chirurgische Vorgehen erfolgt analog zur zweiteiligen Titan-Implantologie. Das selbstschneidende Gewinde mit Knochenspanreservoir reduziert das Eindrehmoment und die patentierte firmeneigene SLM-Laseroberflächentechnologie sowie die schonende Plasmasterilisation ermöglichen eine reizlose Osseointegration.

Z-Systems, Z5-Reihe, Bone-Level-Implantat, Tissue-Level-Implantat

Die Z5-Reihe wird um ein Bone-Level- sowie ein Tissue-Level-Implantat erweitert.

Z-Systems, keramische Schraube

Durch den Einsatz einer keramischen Schraube kann eine zu 100 % keramische Versorgung garantiert werden.

Erhältliche Varianten

Diese Vorteile zeichnen weiterhin auch die erfolgreiche restliche Produktpalette des Schweizer Herstellers aus, die aus einteilig zylindrischen (Z5m), einteilig konisch geformten (Z5m-t) sowie aus zweiteilig verklebten (Z5c) Implantaten besteht. Auf sämtlichen zweiteiligen Implantattypen können neben festen Versorgungen auch abnehmbare, ,Locator‘-ähnliche Lösungen realisiert werden. Z-Systems-Implantate sind in den Längen 8,0, 10,0 und 12,0 mm sowie in den Durchmessern 4,0 und 5,0 mm erhältlich. Des Weiteren stehen die Modelle Z5-BL und Z5m auch mit einem Durchmesser von 3,6 mm zur Verfügung.

Fazit

Mit den Z5-BL und Z5-TL stellt Z-Systems dem Markt zwei Keramikimplantate zur Verfügung, die zu 100 % aus dem biokompatiblen TZP-Bio-HIP Zirkonoxid bestehen und mit ihrem breiten Sortiment an geraden und gewinkelten Abutments für optimale ästhetische Resultate und flexible Funktionalität sorgen.