Die klinischen Vorteile der Ultraschall-Knochenchirurgie sind besonders bei komplexeren Eingriffen inzwischen unumstritten. Dank verbesserter Wundheilung, erheblich weniger postoperativen Schwellungen, Schmerzen und Komplikationen in der klinischen Nachsorge zeigt sich das Verfahren konventionellen Instrumenten gegenüber klar überlegen. Piezotome Cube von Acteon ebnet in der Hand des erfahrenen Klinikers den Weg zu einer präziseren, schnelleren und atraumatischen Chirurgie.

Die Piezotome Cube-Leistungsgeneratoren werden durch die patentierte Newtron-Technologie angetrieben. Diese fortschrittliche Elektronik ist mit dem Handstück und den Spitzen perfekt aufeinander abgestimmt. Beim Handstück gestatten sechs Keramikringe mehr Leistung als jemals zuvor. Das verringerte Gewicht und ein ausbalanciertes Design ermöglichen leichte und ermüdungsfreie Handbewegungen. Dank weißer LED-Ringleuchte können die unterschiedlichen Gewebe leicht und bis in den posterioren Bereich sehr gut dargestellt werden. Diverse exklusive Designs der Spitzen erlauben einen vielseitigen Einsatz. Durch eine spezielle Oberflächenbehandlung sind sie extrem widerstandsfähig und langlebig. Der integrierte intelligente DPSI-Assistent steht für dynamische Power und erhöht oder verringert je nach angetroffenem Widerstand die Leistung und verstärkt ungeachtet der angewendeten Kraft die Startenergie für eine besonders mühelose Schneidleistung. Ein multifunktionaler Fußschalter und autoklavierbare Handstückhalter ergänzen das anwenderorientierte kompakte und cleane Design. Bei der Entwicklung des Zubehörs wurde betont auf robuste und langlebige Materialien und den Einsatz von möglichst wenig Kunststoff geachtet – so kann das Piezotome Cube die Praxis über viele Jahre hinweg erfolgreich begleiten.

Überlegene Knochenchirurgie und atraumatische Extraktionen

Piezotom Cube

In jeder Phase der Operation zeigt das sehr klar, ansprechend und pflegefreundlich designte Gerät seine klinischen Vorteile: Bei selektivem Schneiden bleiben weichgewebige Strukturen wie Nerven, Membranen und Blutgefäße unverletzt, und die intraossäre Temperatur in einem kontrollierten, schonenden Bereich. An allen Knochenqualitäten sind feine und präzise Schnitte durchführbar. Dieses wenig invasive Verfahren führt zu nur minimalem Knochenverlust. Neuartig ist die automatische Leistungsregelung für ein besonders gleichmäßiges und müheloses Schneiden. Das exklusive Design der Spitzen erlaubt einen einfachen Zugang zum Knochen. Ein stabiler Irrigationsfluss und ein zusätzliches Kavitationsspray dämmen, dank eines hämostatischen Effekts durch die Freisetzung von Sauerstoff, Blutungen ein und sorgen für ein stets gut einsehbares OP-Feld.

Auch postoperativ, und damit besonders vorteilhaft für den Patienten, zeigen sich nach dem Einsatz des Piezotome Cube eine verringerte Ödembildung und weniger Schmerzen und Einsatz von Schmerzmitteln. Die Heilung läuft sichtbar störungsfreier und beschleunigter ab, und auch bei der Knochenqualität wurde eine Verbesserung der Dichte beobachtet. Neben der Osteotomie und Osteoplastik, dem lateralen oder krestalen Sinuslift, der Kammerweiterung oder der Kronenverlängerung eignet sich das Gerät auch durch ein besonderes Konzept für die atramautische Extraktion. Die speziell hierfür entwickelten Instrumente des Extraction Kit wirken nur auf den Zahn und nicht auf den Knochen oder die umliegenden Gewebe. Sie werden schonend zwischen Wurzel und Periost eingeführt und erweitern den Parodontalspalt. Damit wird die Wurzel aus ihrem Halteapparat herausgelöst und der Zahn lässt sich ohne weitere mechanische Kraftanwendung extrahieren. Die Einzelzahnversorgung und der Wunsch vieler Patienten nach einer möglichst direkten Sofortimplantation können durch die so unverletzte Alveole vielfach in einer Sitzung erfüllt werden. Für Behandler und Patient bietet sich damit eine neue, attraktive und besonders schonende Extraktionsalternative.