Ein Team um Prof. Ruikang Tang von der chinesischen Zhejiang Universität hat ein Gel ent­wickelt, das sich nahtlos an das natürliche Dentin anfügen kann.  Wie natürliches Dentin besteht es aus Kalzium und Phosphat, und bildet nach dem Auftragen Hydroxylapatit-Kristalle, die sich mit derselben Substanz der Zahnoberfläche verbinden und dessen Struktur fortsetzen. Der neu entstandene Schmelz hatte auch die gleichen Härtegrade und Reibungseigenschaften wie natürlicher Schmelz. Ein Haken ist derzeit noch die zu geringe Schicht-Dicke: Um das Dentin eines Zahns wieder aufzubauen, müsste die Behandlung etwa 400-Mal wiederholt werden.

Foto: istock