In der Parodontologie sind feine, scharfe Instrumente essenziell. Scaler und Küretten müssen daher ständig nachgeschliffen werden. Jetzt hat American Eagle mit der XP-Technologie ein patentiertes Verfahren entwickelt, das Instrumentenspitzen haltbarer macht. Das zeitraubende Schleifen entfällt, gleichzeitig ermöglicht der Prozess die Herstellung dünnerer und schärferer Klingen.

Bei der nanooptimierten Oberflächenbehandlung wird eine spezielle Legierung auf eine Edelstahlbasis aufgetragen. Das Ergebnis ist eine extrem harte Instrumentenspitze, die deutlich widerstandsfähiger ist als üblich. Dr. Phillip Watson von der Universität Toronto konnte nachweisen, dass XP-Instrumente erheblich langlebiger und verschleißärmer sind als Standard-Instrumente und somit eine enorme Verbesserung bedeuten.

Komfort für Patienten und Zahnarzt

Zudem ermöglicht das schmale Design einen einfacheren Zugang zu Zahnzwischenräumen und Parodontaltaschen. Dank der rasiermesserscharfen Klingen kann der Zahnarzt den Kraftaufwand reduzieren und behält seine taktile Sensibilität. Im Parodontalsortiment von American Eagle steht die XP-Technologie für Universalküretten, Scaler und Gracey-Küretten zur Verfügung. Die Instrumente sind mit Edelstahl-Handgriff oder mit einem ergonomischen EagleLite-Handgriff erhältlich, die beide die Handermüdung spürbar reduzieren. Angenehm sind auch die ultraleichten Pro-Thin-Handgriffe. Diese haben extrafeine Arbeitsenden und unterstützen eine schonende Therapie.

Quik-Tip: Umweltfreundlich und effizient

Bei den oben aufgeführten Instrumenten sind Spitzen und Handgriffe fest miteinander verbunden. Alternativ kann der Anwender einen Quik-Tip-Handgriff in seiner Wunschfarbe nutzen und mit einer Instrumentenspitze mit XP-Technologie verschrauben. Das ist umweltfreundlich und spart Kosten.