Die Straumann Group und Z-Systems, ein führender Anbieter von Keramikimplantaten aus der Schweiz, sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Die beiden Unternehmen haben eine Vereinbarung unterzeichnet, gemäss welcher Straumann 34 % des Aktienkapitals der Z-Systems AG erwirbt und als Gegenleistung der Z-Systems AG Kapital zuführt sowie Darlehen zum Ausbau der Produktion und zur Entwicklung der Produkte-Pipeline von Z-Systems gewährt.

Das neue zweiteilige Keramikimplantat ist es das erste vollständig metall- und kunststofffreie, zweiteilig verschraubte Zahnimplantat.

Die Kombination aus Fachkompetenz, Produktpalette und globaler Marktpräsenz positioniert die beiden Unternehmen als führende Kraft im Bereich der Keramikimplantate.

Z-Systems hat Straumann die exklusiven Vertriebsrechte in den meisten wichtigen Märkten für die Implantatlinie der nächsten Generation erteilt: Das neue Implantat hat ein zweiteiliges Bone-Level-Design für prothetische Flexibilität und bequeme Handhabung. Im Gegensatz zu anderen Implantaten verfügt es über eine Verbindungsschraube aus Keramik und ist damit das erste zweiteilige Zahnimplantat, das vollständig metall- und kunststofffrei ist. Straumann plant, die neue Linie 2019 einzuführen.

Statements zur Kooperation

Marco Gadola, Chief Executive Officer der Straumann-Gruppe, kommentierte: „Wir sind überzeugt, dass Keramikimplantate erhebliche Wachstumschancen bieten und weiterhin an Popularität gewinnen werden. Ausschlaggebend sind die zunehmende klinische Erfahrung und die verbesserte Flexibilität der zweiteiligen Lösungen. Gemeinsam mit Z-Systems bieten wir die breiteste Palette an keramischen Implantaten an und unterstützen diese mit digitalen Workflows sowie Biomateriallösungen. Die Kombination aus unserer Fachkompetenz, Forschungskapazitäten, Vertriebsstärke und globaler Reichweite positioniert uns als führende Kraft im globalen Keramikimplantat-Markt“.

Ernst Thomke, Mitglied des Board of Directors von Z-Systems, kommentierte: „Wir sind stolz darauf, Partner des weltweit führenden Unternehmens in der dentalen Implantologie zu sein.“