Das Unternehmen Medentcon bietet mit einer Implantat-Ausfallversicherung eine Absicherung für Implantologen und Patienten.

Bild: Andreas Rötger, Geschäftsführer Medentcon

Mit der Medentcon Ausfall-Versicherung sind derImplantologe und der Patient vor den finanziellen Folgen eines Implantatverlustes in den ersten vier Jahren nach der Implantatinsertion abgesichert. Der Implantologe garantiert dem Patienten die bestmögliche Durchführung des chirurgischen Implantateingriffs. Medentcon garantiert die optimale Versicherung gegen unvorhersehbare Komplikationen. Für 59,00 EUR pro Implantat erhalten Patienten das gute Gefühl, vor den finanziellen Folgen eines etwaigen Implantatverlustes abgesichert zu sein. Sollte ein Implantat verlorengehen, erhält der Implantologe für das Nachsetzen des Implantats bis zu 1000,00 EUR.

Mit dieser Versicherung kann dem Patienten Entscheidungssicherheit in Bezug auf den unkalkulierbaren Verlust eines oder mehrerer Implantate gegeben werden. Um dem Patienten die Notwendigkeit der Implantatprophylaxe bewusst zu machen, ist er durch die Versicherungsbedingungen verpflichtet, zweimal im Jahr die Praxis zur Implantat-Prophylaxe zu konsultieren.