Zwei Studien der Universitäten Marburg und Gießen zeigen auf, warum trotz mehrmaligen täglichen Putzens die Sauberkeit der Zähne oft zu wünschen übrig lässt. Sie entdeckten, dass die in der Gruppenprophylaxe vermittelten Techniken (inneren Zahnflächen viel Aufmerksamkeit und Zeit widmen, Innenflächen dabei mit vertikalen, Außenflächen mit kreisenden Bewegungen putzen) kaum ausreichend umgesetzt wurden. Die Innenflächen wurden bei Erwachsenen ebenso wie Jugendlichen oder Kindern durchweg zu kurz geputzt, und es wurde auch mit großem Fleiß mehr geschrubbt als die gezielten vertikalen oder kreisenden Bewegungen auszuführen. Entsprechend verblieben bei mehr als 2/3 der Probanden nach der Zahnpflege noch Plaque. Bei PZR-Terminen sollten die korrekten Putztechniken immer wieder demonstriert und eingeübt werden.

Foto: iStock