Tinnitus ist für Betroffene eine oft sehr quälende Symptomatik – gerade in Momenten, in denen wenig Außenreize bestehen und der Patient gern zur Ruhe kommen würde, drängen sich die unangenehmen Ohrgeräusche ins Bewusstsein, und führen nicht selten zu Ruhe-und Schlaflosigkeit bis hin zu Depressionen. Forscher der Universität Regensburg um Prof. Berthold Langguth konnten nun in einer Langzeitstudie eine deutliche Linderung der Symptome mit Hilfe einer Elektrostimulation der Zunge nachweisen. Über einen Impulsgeber in Form einer Art Zahnbürste, die statt Borsten kleine Kontaktpunkte besitzt, wurde bei Probanden über 12 Wochen hinweg die Zunge und damit viele Nervenfasern stimuliert, die auch das Hörzentrum mit Informationen füttern. Die Entstehung des Tinnitus im Gehirn konnte darüber messbar herunterreguliert werden.

Foto: Shutterstock