Nicht nur Ihre Patienten, sondern auch Ihre Zuweiser stellen heute besonders hohe Erwartungen
an Sie als Chirurg: Ein Implantat soll nicht allein die Kaufunktion rehabilitieren, es muss umso mehr
gestiegenen ästhetischen Ansprüchen genügen.
Besonders bei komplexen Behandlungssituationen in der ästhetischen Zone sind valide Therapiekonzepte unerlässlich. Unter Berücksichtigung aktueller Erkenntnisse und innovativer Materialien, werden heute funktional und ästhetisch vorhersagbare Behandlungsergebnisse ermöglicht.

Dr. Peter Randelzhofer erörtert Ihnen in unserem Workshop praxisnahe Behandlungskonzepte bei
größeren Hart- und Weichgewebedefiziten, beginnend mit der Schnittführung bis hin zur prothetischen Phase unter Einbeziehung:

  • Jeweiliger Indikationen
  • Innovativer Materialtechnologien
  • Individueller Prioritäten seitens des Patienten oder Zuweisers

Termin: 20.03.2019, Köln

Referent: Dr. Peter Randelzhofer

  • ICC Implantat Competence Centrum in München / Gemeinschaftspraxis mit Dr. Claudio Cacaci
  • Universitäre Ausbildung in Prothetik und Implantologie (Freiburg, DE und Amstelveen, NL)
  • Zertifizierter Implantologe, NVOI
  • 2007-2010 Vorsitzender der Studiengruppe Niederländischer Implantologen
  • Mitglied der Internationalen Studiengruppe interdisziplinäre Zahnmedizin (Prof. Dr. P. Allen, USA)
  • Lehrtätigkeiten: NVOI, Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe, APW / DGI Curriculum, Advanced Study Club Implantologie (NL)
  • Tätigkeitsschwerpunkt, sowie nationale und internationale Referententätigkeit zu den Themen Knochenaugmentation, Implantologie, Weichgewebegestaltung und prothetische Konzepte.
  • Zahlreiche Veröffentlichungen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften, Co-Buchautor mit Prof. Carlo Maiorana, Universität Mailand.
  • Fachredakteur / wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift Praktische Implantologie und Prothetik.