Straumann XenoFlex ist ein biomimetisches Kompositmaterial, das dem nativen Knochen, in seiner grundlegenden biphasischen Zusammensetzung aus 10% Kollagen Typ 1 und 90% xenogenem Hydroxylapatit, ähnlich ist. Es hat vorteilhafte Handling-Eigenschaften und kann entsprechend der jeweiligen Defektsituation geformt werden.

Der Kollagenanteil von Straumann XenoFlex unterstützt die initiale Heilungsumgebung und die Bindung der Granula an den Defekt. Das Kollagen schafft die für die Knochengeneration günstige Umgebung und wird nach wenigen Wochen abgebaut. Die Granula durchlaufen lediglich ein oberflächliches Remodeling. Sie bieten eine hervorragende Schutzzone und begünstigen eine vorhersehbare Osseointegration. Die stabile langlebige Matrix gewährleistet Volumenstabilität und unterstützt die erfolgreiche Platzierung dentaler Implantate.

Nach der Rehydrierung nimmt Straumann XenoFlex eine leicht schwammartige Konsistenz an, die eine einfache Handhabung und hervorragende Anwendungsmöglichkeiten bei Defekten ermöglicht. Die blutstillenden Eigenschaften der Kollagenfasern erleichtern die Adhäsion von Proteinen und Signalmolekülen aus dem Blut an die eingebetteten Granula, um die schnelle Osseointegration weiter zu verbessern.

In Block- und Spritzenform

Straumann XenoFlex ist einfach anzuwenden. Es kann sowohl trocken als auch nass problemlos auf die erforderliche Form und Größe zugeschnitten werden. Das Produkt kann in einem Stück mit einer Pinzette in den Defekt eingebracht werden, wodurch sich die Operationszeit verkürzt. Xenogen ist in zwei verschiedenen Formen erhältlich, als Block (LxBxH mm: 6x6x3 / 6x6x6/7x8x9/9x10x11) und in Spritzenform (DxL mm: 4,6 x 40/ 5,6 x 45).

Die natürliche Struktur von Straumann XenoFlex mit interkonnektierenden porösen Granula und gereinigtem Kollagen begünstigt die Migration und Adhäsion von Osteoblasten, das Einwachsen von Zellen sowie Blutgefäßen und unterstützt so die vollständige Integration des Implantats.