Die Funktionsdiagnostik ist das Fachgebiet mit dem größten Entwicklungspotenzial in der Zahnheilkunde. Bis zu 50% der Bevölkerung können von Kaufunktionsstörungen betroffen sein. Besonders die Zahl der Patienten mit Abrasionsgebissen nimmt zu, viele zeigen bereits Schmerzsymptome und Kiefergelenkbeschwerden. Diese Patienten brauchen eine Funktionstherapie, die einen hohen therapeutischen Erfolg gewährleisten kann.

Vorteile des DROS-Konzepts:

Standardisiertes Therapiekonzept für Zahnärzte und Zahntechniker
Mit 7 Arbeitsschritten zur stabilen Kondylenposition

  • Geringer Aufwand – hoher therapeutischer Erfolg
  • Umsetzung aller Patientenfälle mit der adjustierten DROS-Schiene
    • Die vier Pfeiler: Diagnose – Relaxierung – Orientierung – Stabilisierung
  • Standardisiertes Abrechnungskonzept
    • Mit eigenen Abrechnungspositionen nach GOZ und BEB
  • Anerkennung durch Private Krankenversicherungen
    • Als Heilmethode anerkannt – erfolgreicher Einsatz seit vielen Jahren
  • Regionale Exklusivität
    • mit exklusiver Vergabe von Lizenzen plus Gebietsschutz
  • Listung auf den Patientenportalen www.gzfa.de und www.dros-konzept.com
    • Patienten finden Sie als Spezialisten in der Nähe