Seit Beginn des Vertriebs des bewährten SKY Implantatsystems in 2005 ersetzt bredent medical jedes verloren gegangene Implantat – was bei einer Erfolgsquote von über 98% ein von Zahnärzten nahezu nicht genutztes Angebot bedeutet. Basierend auf dieser Erfahrung hat der Hersteller nun ein erstes Fazit des Erfolgs der in 2017 eingeführten, ultrakurzen copaSKY Implantate gezogen und mit der Erfolgsquote der anderen bereits seit Jahren eingeführten Implantatlinien des SKY Systems verglichen.

Die hohe Erfolgsquote von 98,8% der ultrakurzen copaSKY Implantate bestätigt das durchweg positive Feedback der Anwender. Die Einheilquote liegt auf dem gleichen Niveau mit den bewährten blueSKY, narrowSKY und SKY classic Implantaten.  Dabei ist zu berücksichtigen, dass die ultrakurzen copaSKY Implantate häufig in sehr schwierigen Knochenverhältnissen mit wenig Quantität und Qualität zum Einsatz kommen, um aufwändige und risikoreiche Augmentationen zu vermeiden. Auch in der weiteren wichtigen Indikation der Vermeidung von Extensionen, um biomechanisch günstige Versorgungen zu erreichen, haben sich die ultrakurzen copaSKY Implantate bewährt.
Erfolgsquote der SKY Implantate, verkaufte Implantate minus ersetzte Implantate
Erfolgsquote der SKY Implantate, verkaufte Implantate minus ersetzte Implantate
Das Erfolgsgeheimnis der ultrakurzen copaSKY Implantate liegt in den folgenden Faktoren:

Stabile konische und parallele Implantat-Aufbau-Verbindung und hohe Primärstabilität

Das knochenqualitätsorientierte chirurgische Protokoll in Kombination mit atraumatischem Gewindeschnitt im harten Knochen und Knochenkondensation im mittelharten und weichen Knochen führen zuverlässig zu einer hohen Primärstabilität, welche eine wichtige Voraussetzung für die sichere und komplikationsfreie Osseointegration der ultrakurzen Implantate bildet. Die konisch parallele Implantat-Aufbau-Verbindung sorgt für eine sichere und langfristige Verbindung des Implantats mit der prothetischen Versorgung, welche bei Bedarf leicht wieder entfernt oder verändert werden kann.
bredent, copaSky

Backtaper mit taillierte Sulkusform der Abutments

Der ausgeprägte Backtaper in Kombination mit der taillierten Sulkusform der Abutments sorgt für optimale Bedingungen für das periimplantäre Hart- und Weichgewebe. Durch die Auflagerung von Knochenspänen auf den Backtaper wird das ultrakurze Implantat von 4 Seiten von Knochen umschlossen und dadurch zusätzlich stabilisiert. Die mikroraue Oberfläche unterstützt dabei die Anlagerung des Knochens, erlaubt aber auch die sichere Anlagerung von Weichgewebe in Fällen, in denen das Implantat nicht so tief gesetzt wurde. Die schmale Sulkusform sorgt für ausreichend Raum für die Gefäßversorgung des periimplantären Weichgewebes, wodurch ein stabiles und gegen Entzündungen widerstandsfähiges Gewebe entsteht. Eine Kompression des Weichgewebes zu den Nachbarzähnen wird ausgeschlossen.
copasky

Prothetische Vielfalt

Die teilweise einzigartigen prothetischen Versorgungsmöglichkeiten sind ein weiterer Schlüssel zum Erfolg, da sie die Funktionalität und den Schutz der ultrakurzen Implantate vereinigen.

Hybridabutments mit Stoßdämpferfunktion

Mit den einzigartigen elastischen BioHPP copaSKY elegance Hybridabutments werden die ultrakurzen Implantate durch eine Art Stoßdämpfer vor Überlastung geschützt. Die Krone kann dabei aus Komposit, Keramik oder Lithium Disilikat hergestellt werden. Ein relativ hoher Anteil der Versorgungen wird bereits mit den Hybridabutments hergestellt und trägt zu den guten Ergebnissen bei.
bredent, copaSky

Hochstabile direkt verschraubte Brücken mit Form-Fit

Die flache Konusverbindung von copaSKY eignet sich hervorragend für okklusal verschraubte Brückenkonstruktionen, da Divergenzen bis zu 20° ausgeglichen werden können und dennoch die Lasteinleitung über den Konus erfolgt, wodurch Schraubenlockerungen und -brüche vermieden werden. Idealerweise sollte dabei das Gerüst im Mund verklebt werden, um Passive-fit sicherzustellen. Danach kann es dann im Labor fertiggestellt werden, so dass das Risiko von Zementresten minimiert wird und Entzündungen vermieden werden.
bredent, copaSky

Passive-fit bei Brückenkonstruktionen verschraubt auf Abutmentniveau

Verschraubte Brückenkonstruktionen auf Abutmentniveau sind eine weitere wichtige Indikation der Anwender. Dabei werden diese Art der Versorgungen häufig in Verbindung mit langen Implantaten durchgeführt, z. B. bei SKY fast & fixed Versorgungen, um lange Extensionen zu vermeiden. Durch die Abformung auf Abutmentniveau wird das Passive-fit der Versorgung sichergestellt.
bredent, copaSky

Digitaler Workflow auch für ultrakurze Implantate

Die ultrakurzen copaSKY Implantate können komplett im digitalen Workflow versorgt werden.

  • 3D-Planung und geführte Insertion mit SKY proguide
  • Intra-oraler Scan der Implantatposition
  • Individuelle Abutments aus copaSKY prefabs BioHPP und Titan
  • Individuelle Abutments aus Keramik auf copaSKY Titanbasen
  • CAD/CAM-hergestellte Brückenversorgungen

Wenn die Implantatposition während der OP bereits digital oder analog abgeformt wird, dann kann während der Osseointegrationsphase in vielen Fällen bereits die Herstellung der definitiven Versorgung erfolgen, so dass diese dann gleich bei der Eröffnung eingesetzt werden kann.

bredent, copaSky

Resiliente Prothesenfixierung

Häufig ist die fehlende posteriore Abstützung einer herausnehmbaren Prothese die Ursache für Probleme beim Kauen und Sprechen. Hier können die ultrakurzen copaSKY ebenfalls eine Lösung anbieten, weil sie den vorhandenen Knochen ideal ausnutzen. Idealerweise wird die Prothese mit TiSi.snap und dem Spezialsilikon Retention.sil resilient fixiert, so dass eine sichere Fixierung mit einem angenehmen Kaugefühl Hand in Hand geht.
bredent, copaSky