Das Smart Grinder-Verfahren: Extrahierte, patienteneigene Zähne als Grundlage für autologes Knochenersatzmaterial. Knochenersatzmaterial, das aus den extrahierten und aufbereiteten Zähnen Ihres Patienten gewonnen wird, ist der Gold-Standard des autologen Knochenersatzmaterials.

Es weist eine Reihe von Vorzügen gegenüber alloplastischem und xenogenen Material auf. Prof. Dr. Itzhak Binderman von der Universität Tel Aviv hat ein Verfahren entwickelt, um aus den extrahierten Zähnen des Patienten durch Partikulation autologes Knochenersatzmaterial zu erzeugen, das Smart Grinder-Verfahren. Dieses Verfahren ist langfristig sicher und dabei unkompliziert in der Anwendung. Da die partikulierten Zähne mehr Knochenwachstumsfaktoren (BMPs) enthalten als Knochen selbst, bildet sich um dieses eingebrachte Material innerhalb weniger Wochen fester Knochen. Das Fachbuch von Dr. Nedjat „Das Smart Grinder-Verfahren“ macht den Leser in verschiedenen Artikeln mit den theoretischen Grundlagen von partikulierten Zähnen als autologes Knochenersatzmaterial vertraut. In einem Praxiskapitel lernen Sie die beiden unterschiedlichen Smart Grinder-Protokolle kennen, eine Übersicht zu Studien sowie Links zu Anwendervideos komplettieren dieses Buch.

Das Buch ist ab sofort im Buchhandel (ISBN 978-3-937708-27-0) zum Preis von € 49 verfügbar.