Mit dem iTero Element 5D Intraoralscanner von Align Technology steht ein Intraoralscanner zur Verfügung, der als erstes integriertes dentales Bildgebungssystem gleichzeitig Aufnahmen in 3D, intraoraler Farbe und Nahinfrarot (NIRI) zur digitalen Unterstützung der Erkennung von interproximalen Kariesläsionen bietet. In einem Whitepaper nehmen drei Anwender, die Zahnärzte Tim Nolting, Frédéric Poirier und Thomas Giblin, den vollständig integrierten Diagnoseprozess mit Hilfe des iTero Element 5D Intraoralscanners genau unter die Lupe.

Die Bissregistrierung erfolgt digital in 3D und Vollfarbe, wodurch der aufwändige Prozess herkömmlicher Abdrucknahme entfällt. Zur Analyse der Gebisssituation und Visualisierung für den Patienten steht der iTero Outcome Simulator zur Verfügung. Ebenfalls Teil des Patientengesprächs ist die Identifizierung von Bissproblemen, Zahnschiefstand und selbst kleinsten Veränderungen der Zahnsituation, die mithilfe der iTero TimeLapse Technologie vorgenommen werden. Der Vergleich des Scan-Ergebnisses mit Voraufnahmen vorangegangener Termine macht es möglich. Ärzte haben hier die Möglichkeit, mehrere Dimensionen an Daten zu sehen und das Modell für eine Rundumansicht virtuell zu bewegen.

Kariesläsionen digital erkennen und überwachen

Die im iTero Element 5D Scanner integrierte Bildgebungstechnologie NIRI (Nah-Infrarot-Imaging) scannt die innere Zahnstruktur und unterstützt die Erkennung und Überwachung kariöser Läsionen im interproximalen Zahnbereich. In ihrem Whitepaper fassen die drei Autoren als Fazit verschiedener Studien zusammen, dass die Qualität von Nahinfrarotbildern der von herkömmlichen Röntgenbildern überlegen ist. Die Autoren sind der Meinung, dass sie als bessere diagnostische Hilfe dienen. Von den Autoren herangezogene Studien kommen zu dem Ergebnis, dass sich bei der Erkennung interproximaler Karies über dem Zahnfleisch die NIRI-Technologie als ebenso effektiv wie die Röntgenaufnahme, oder möglicherweise besser, herausgestellt hat. Laut zitierten Studiendaten kann ein Nahinfrarotbild dem Zahnarzt sogar helfen, interproximale Karies über der Gingiva Wochen oder Monate vor dem Zeitpunkt zu erkennen, zu dem sie schwerwiegend genug ist, um auf einem herkömmlichen Röntgenbild sichtbar zu werden. Was sich aus Meinung der Autoren außerdem als bedeutender und besonders wünschenswerter Vorteil der NIRI-Technologie darstellt: die Beseitigung des schädlichen Bestrahlungsrisikos sowohl für den Patienten als auch für den Arzt. Die integrierte Intraoralkamera liefert zudem klare Aufnahmen der Mundhöhle und kann damit sowohl die Patientenberatung, die Dokumentation als auch die Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker im Labor erleichtern. Herkömmliche Bissflügelaufnahmen, die mit Mehraufwand und schädlicher Strahlenbelastung für den Patienten einhergehen, können entfallen.

Element 5D

Die Digitalisierung der Praxis kann Zeit, Energie und Geld sparen

Die drei Autoren des Whitepapers berichten, dass der Scanprozess dank geringerer Invasivität im Vergleich zu herkömmlichen Abdrücken die Patientenerfahrung in Bezug auf Komfort, Würgereiz, Atmungsaktivität, Geschmack und Gerüche deutlich verbessern kann. Weiterhin haben sie die Erfahrung gemacht, dass Patienten dank der neuen digitalen Möglichkeiten den Diagnoseprozess besser verstehen und proaktiv bei ihrer Behandlung mitarbeiten. Als Aufklärungsinstrument genutzt kann das iTero Element 5D Bildgebungssystem die bessere Patientenkommunikation fördern sowie mehr Komfort für Arzt und Patient schaffen. Der im Vergleich größere Bildschirm und die schnellere Datenerfassung lassen die Aufmerksamkeit des Patienten auf bestimmte Bereiche lenken. Bekanntermaßen sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Alle drei können für sich sprechen, wenn sie sagen, dass das Vorhandensein modernster Technologie in der Zahnarztpraxis das Vertrauen der Patienten generell fördert – wenn sie also erleben, dass ihr Arzt eine moderne Diagnostik verwendet. Weiterhin empfinden die Autoren die allgemeine Effizienz des iTero Element 5D Bildgebungssystems als förderlich für einen gestrafften Praxis-Workflow: Dank des Scanprozesses kann der geringere Zeitaufwand die Patientenanzahl erhöhen und es können möglicherweise mehr Pathologien erkannt werden. Weitergedacht, formulieren sie: Ist eine Praxis dank der Einführung neuer digitaler Technologien optimiert, benötigt sie im Endeffekt weniger Mitarbeiter und weniger Platz. Sie empfehlen daher, das NIRI-Scannen als Standardmethode für die Überwachung und Diagnose zu positionieren.

Visualisierung über cloudbasierte Weboberfläche

Die mit dem iTero Element 5D Intraoralscanner korrespondierende Webplattform MyiTero.com ermöglicht den Zugriff auf die Scanergebnisse von mehreren Praxisgeräten aus. Zum einen wird damit eine weitere visuelle Möglichkeit zur Vereinfachung des Patientengesprächs geboten. Zum anderen maximiert diese Funktion den Mehrwert des innovativen Intraoralscanners. Schließlich unterstützt MyiTero.com aber auch die volldigitale und reibungslose Kommunikation zwischen Praxis und Labor. Gemeinsam mit seiner integrierten 3D-, intraoralen Farb- und NIRI-Technologie einschließlich weiterer Funktionen wie iTero Outcome Simulator und iTero TimeLapse realisiert der iTero Element 5D Intraoralscanner von Align Technology damit einen volldigitalen, effizienten und rationellen Praxisworkflow.

Das Whitepaper von Nolting, Poirier und Giblin gibt es in voller Länge zu lesen und kann hier heruntergeladen werden: