hero-ribbon

Neuigkeiten zur IDS hier auf www.frag-pip.de

Logon

Das neue Implantatsystem von LOGON ist unter der Leitung des führenden Implantologen Dr. Axel Kirsch entwickelt worden. Dr. Axel Kirsch hat vor über 20 Jahren mit seinem Team das bekannteste deutsche Implantatsystem auf den Markt gebracht. LOGON basiert auf dieser Entwicklung, wurde aber in vielen Details den aktuellen Anforderungen angepasst. Der Vertrieb der von der LOGON OMF GmbH in Pforzheim zugelassenen Produkte erfolgt über eine eigene neue Organisation unter dem Dach des weltweit agierenden Dentalunternehmens Envista. LOGON agiert als eigenständige Organisation und zeichnet sich durch einen hohen Qualitätsanspruch und langjährige Branchenerfahrung der Mitarbeiter aus.

20 Jahre sind eine lange Zeit. Und doch hat sich bei Implantatsystemen wenig getan, nachdem Dr. Axel Kirsch mit seinem Team vor über 20 Jahren das bis heute bekannteste Implantatsystem auf den Markt gebracht hat. Nun hat er noch einmal sein ganzes Know-how aus über 30 Jahren aktiver Grundlagen­forschung und Praxistätigkeit für die Entwicklung des neuen LOGON Implan­tatsystem genutzt. Eine Evolution, von der Kliniker, Praxis und Patienten auf Grund vieler Detailverbesserungen profitieren. Nach den vielen Jahren in der täglichen Praxis und der dabei gewonnenen klinischen Erfahrung ergab sich nahezu zwangsläufig die Notwendigkeit der Weiterentwicklung von Behandlungskonzepten und bestehender Hardware. Die Entwickler sahen sogar eine medizinisch-ethische Verpflichtung, die gewonnenen Erfahrungen und Entwick­lungen allen Patienten zugänglich zu machen.  Das Grundkonzept des neuen LOGON Implantatsystems besteht dabei bereits seit Mitte der neunziger Jahre. Durch zahlreiche Detailverbesserungen ist das neue System aber ganz auf der Höhe der Zeit und wird den analogen und digitalen Herausforderungen in Praxis und Labor gerecht. LOGON ist also kein komplett „neues Implantat“, sondern ein umfassend modernisiertes perio-implantat-prothetisches Konzept für die orale Rehabilitation.

www.gologon.de

Fallstudien

State-of-the-Art Totalrehabilitation mit zahn- bzw. implantatgetragenen Vollkeramikkronen

Durchmesserreduziertes Implantat bei schmaler Frontzahnlücke

Implantologie 2020 – So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Fallstudien

Firmen-News

X