Fortbildung mit Regedent: Freiliegende Wurzeloberflächen oder Weichgewebsdehiszenzen an Implantaten können die Durchführung von Mundhygienemaßnahmen erschweren und die Ästhetik beeinträchtigen. Modernste chirurgische Techniken machen es heutzutage möglich, Ergebnisse zu erzielen, die bis vor einigen Jahren nicht denkbar waren.

Das Berner Konzept zur Behandlung von Weichgewebsdefekten am Zahn und Implantat

Referent: Prof. Dr. Anton Sculean

Der Verzicht auf vertikale Entlastungsinzisionen und verbesserte Lappen– und Nahttechniken resultieren in einer verbesserten Wundheilung und vorhersagbaren klinischen Ergebnissen. Der modifizierte koronal verschobene Tunnel (MKVT) und der lateral geschlossene Tunnel (LGT) führen zu einer vorhersagbaren Weichgewebsverdickung und Rezessionsdeckung.

Beide Techniken zeichnen sich durch eine mukoperiostale Präparation und eine spannungsfreie koronale oder laterale Verschiebung des Tunnellappens aus und ermöglichen somit einen guten Schutz und Deckung des Transplantats oder des Weichgewebsersatzmaterials. Neueste Daten konnten eindeutig belegen, dass der Gebrauch von Hyaluronsäure die Wundheilung und die klinischen Ergebnisse positiv beeinflusst.

Ziel dieses Kurses ist es, den TeilnehmerInnen ein klinisches Konzept zu vermitteln, welches sofort erfolgreich im Praxisalltag umgesetzt werden kann.

Termine

Frankfurt

Samstag | 21. Mai 2022 | 09:00 – 16:00 Uhr

Flemings Main Riverside, Lange Str. 5-9, 60311 Frankfurt am Main

München

Samstag | 09. Juli 2022 | 09:00 – 16:00 Uhr

Courtyard by Marriott München Ost, Orleansstr. 81-83, 81667 München

Hannover

Samstag | 03. September 2022 | 09:00 – 16:00 Uhr

Radisson Blu Hotel, Expo Plaza 5, 30539 Hannover