Mitte November übertrug die Universität Zürich in Kooperation mit Nobel Biocare eine interaktive Online-Masterclass unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Hämmerle und Prof. Dr. Ronald Jung.

Mit der Beherrschung ästhetischer Herausforderungen hatte man sich eines der Schlüsselthemen der modernen Implantologie und Chirurgie vorgenommen, und führte die Teilnehmer unter Nutzung vieler interaktiver Elemente durch die gesamte Patientenhistorie, von der Diagnostik über die Behandlungsplanung, die Operation und die abschließende Versorgung.

Dr. Alexis Ioannidis referierte über die Nutzung der Datensammlung für die Diagnostik und Behandlungsplanung. Bestehen noch offene Fragen ? Ist die digitale Diagnostik und Planung inzwischen wirklich essentiell für eine Implantatbehandlung, besonders bei ästhetischen Herausforderungen ? Wir die Vorhersagbarkeit damit tatsächlich einschneidend verbessert, und welche anderen fassbaren Vorteile ergeben sich ? Die rege Diskussion im späteren Verlauf der Veranstaltung zeigte das große Interesse an diesem Arbeitsschritt.

Nobel Biocare

Nach Ioannidis´Einführung ging Prof. Dr. Ronald Jung direkt zu einer technisch beeindruckenden Live-OP über. Der Traumapatient sollte nach der vorangegangenen Extraktion des Schneidezahns mittels schablonengeführter Implantation versorgt werden. Erst in der Operation zeigte sich ein gravierender Gewebeverlust bukkal, so dass die Behandlungsplanung angepasst werden musste – hier zeigt sich dann die Expertise und Schnelligkeit in der Entscheidungsfindung durch Wahl verschiedener Optionen. Jung sprach verschiedene Möglichkeiten an, entschied sich aber dann für die L-Technik. Während der OP bestand stetig intensiver Kontakt zu den Teilnehmern, was mit begeisterten Kommentaren im Chat belohnt wurde.

In der späteren offenen Diskussion konnte der Fall ausführlich besprochen und die individuellen Fragen der Zuschauer geklärt werden, wovon eifrig Gebrauch gemacht wurde. Unterstützend standen hier noch Prof. Dr. Dr. Mutlu Özcan als Leiter der Abteilung Materialkunde, Prof. Dr. Daniel Thoma, Wissenschaftlicher Abteilungsleiter und stellvertretender Direktor an der Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Priv.-Doz. Dr. Sven Mühlemann als besonders in Lehre und Forschung engagierter Oberarzt der RZM. So spannte sich die Diskussion von der Auswahl prothetischer Materialien über GBR und GTR Techniken und auch den digitalen Workflow und es ergaben sich viele praktische Tipps und Tricks für die Behandlung herausfordernder Situationen in der ästhetischen Zone.

Nobel Biocare

Diese Online-Session war der Start einer gemeinsamen Fortbildungsreihe der Universität Zürich mit Nobel Biocare, die 2021 mit einem Onsite-Event in Zürich vom 28.-30. Oktober einen ihrer Höhepunkte haben wird. Bei dieser Veranstaltung können mehrere Master-Lectures, verschiedene Live-OPs und eine ganze Reihe von Hands-On-Trainings erlebt werden, und natürlich besteht in dem hervorragenden interaktiven Umfeld der Universität die Gelegenheit intensiver Peer-to-Peer-Diskussionen. Hier bietet sich eine ideale Gelegenheit für fortgeschrittene Zahnärztinnen und Zahnnärzte, ihre Kenntnisse und Expertise in der ästhetischen Zahnmedizin zu erweitern.