Das Augmentationsmaterial EthOss schafft durch seine spezielle Komposition eine für das Knochenwachstum ideale Umgebung und macht eine zusätzliche Membran überflüssig. Das Material wird vollständig resorbiert und durch neue Wirtsknochen ersetzt. Nun hat Zantomed den Exklusivvertrieb des Augmentationsmaterials übernommen – was sind die Ziele und Pläne?

Interview mit Carmen Zoppke, Geschäftsleitung Zantomed

Woraus setzt sich EthOss genau zusammen und was bewirkt dies in der Regeneration?

Carmen Zoppke: EthOss ist eine Kombination aus einem ß-Tri-Calciumphosphat mit einem Anteil Calciumsulfat und schafft so eine Umgebung, die besonders reich an Phosphat- sowie Calciumionen und damit ideal für das Knochenwachstum ist. Gleichzeitig wirkt das Calciumsulfat wie eine eingebaute Barriere gegen das Eindringen von Weichgewebe und macht eine zusätzliche Membran überflüssig. Wir wissen ja inzwischen, dass es für eine optimale Heilung am besten ist, den Körper weitestgehend ungestört seine Arbeit machen zu lassen. EthOss wird schließlich vollständig resorbiert und im Laufe der Zeit durch neuen Wirtsknochen ersetzt.

Womit qualifiziert sich Zantomed als Vertriebspartner für das Augmentationsmaterial EthOss?

Carmen Zoppke: Zantomed und seine Teammitglieder haben eine lange Tradition in der dentalen Chirurgie und Implantologie, unter anderem durch den Vertrieb so bekannter und geschätzter Marken wie SafeScraper, SmartScraper, Micross, ParoMit Q10 und Smartact, die in sehr vielen chirurgischen Praxen ihre begeisterten Anwender haben. Über die Jahre ist es uns gelungen in der Oralchirurgie ein ausgezeichnetes Netzwerk zu etablieren. Mit der Erweiterung unseres Portfolios um EthOss freuen wir uns daneben ungemein, uns der Mitarbeit und des enormen Wissensschatzes einiger in der Szene wohlbekannter Experten als Unterstützer für den Bereich Oralchirurgie versichert zu haben.

 

Regenerative Materialien sind aus ihrer Natur heraus erläuterungsbedürftig, umso mehr, als heute sehr spezifische Verfahren für die einzelnen Indikationen gewählt werden.

Planen Sie sich auch im Bereich Fortbildungen und Hands-On-Kurse zu engagieren?

Carmen Zoppke: EthOss ist eines jener Produkte, die aus der Praxis für die Praxis entwickelt wurden. Von Beginn an wurde bereits größter Wert auf Schulungen, Fortbildungen und den persönlichen Austausch zu klinischen Fallindikationen gelegt. Prof. Dr. Peter Fairbairn, als international anerkannter Spezialist im Bereich der Knochenregeneration, ist auf sehr vielen Kongressen im In- und Ausland persönlich anzutreffen und tourt auch regelmäßig durch Deutschland. Er pflegt einen sehr engen und persönlichen Austausch mit den Anwendern, wie man auch in der Facebook-Gruppe erkennen kann, in der mehr als 9.000 Mitglieder regelmäßig Fälle präsentieren und diskutieren. Daneben findet man uns selbstverständlich auf den einschlägigen Kongressen und Fachveranstaltungen.

Auf welchen Langzeiterfahrungen und Studien können Sie aufbauen?

Carmen Zoppke: Die Wirkungsweise von EthOss oder einer, wie sie auch genannt wird, ‚true bone regeneration‘, ist in der Literatur sehr gut dokumentiert. Prof. Fairbairn allein hat daneben mehr als 7.000 Augmentationen mit EthOss durchgeführt und damit stehen langjährige klinische Beobachtungen zur Verfügung. Zantomed hat, wie eingangs gesagt, eine lange Tradition im Markt und entsprechend wählen wir die Produkte, die wir in unser Portfolio integrieren. In Großbritannien hat EthOss übrigens heute den größten Marktanteil bei Knochenaugmentationsmaterialien.

Wie entstand die besondere Namensgebung für das Material?

Carmen Zoppke: Der Name ist ein Neologismus aus Ethik und Knochen. Das Unternehmen hat sich von Anfang an Visionen und Werte gegeben, mit denen sie die Fragen der heutigen Zeit unter Einhaltung sehr hoher sozialer und umwelttechnischer Prämissen beantworten wollen. So lag auch nahe, ein Produkt zu entwickeln, das frei ist von tierischen oder menschlichen Bestandteilen, für Veganer geeignet ist, und damit allen Patienten, ungeachtet ihrer religiösen oder spirituellen Überzeugungen, unbegrenzt zur Verfügung steht. Tatsächlich ging es anfangs vor allem darum, ob wir als Zantomed diese Werte teilen und mit unseren Mitarbeitern sowie Produkten leben. Wir durften hier eine große Übereinstimmung feststellen und freuen uns daher sehr, EthOss auf seinem weiteren erfolgreichen Weg in Deutschland begleiten und tatkräftig unterstützen zu können.

Herzlichen Dank für das Gespräch.