Eine Fallstudie von Lutz Krause

Infolge eines Unfalls erlitt der seinerzeit 20-jährige Patient im Oktober des Jahres 2015 ein komplexes Frontzahntrauma unter Einbeziehung der Zähne 11 bis 22. Die Hartsubstanzschäden waren den Klassen I bis III nach Ellis zuzuordnen, wobei die Prognose des Zahnes 22 bereits zum Zeitpunkt der Erstversorgung als kritisch einzuschätzen war.

Die Zähne 11 und 21 mit Ellis-Frakturen I/II wurden zunächst konservierend versorgt. Die Zahnkrone 22 zeigte eine in vestibulo-oraler Richtung schräg verlaufende Fraktur, einschließlich großflächiger Eröffnung des Pulpenkavums, welche palatinal subgingival endete. Der Zahn wurde nach endodontischer Behandlung mit einem adhäsiven Kronenaufbau versorgt.