Unter dem Namen Vulkallyos kommt eine ganze Palette neuer amorpher Metalle auf den Markt, die völlig neue Möglichkeiten für die industrielle Fertigung von Miniaturkomponenten liefern. Sie zeichnen sich durch eine hohe mechanische Festigkeit von bis zu 3000 MPa, eine elastische Verformungsfähigkeit von 2%, eine Härte von bis zu 797 HV und einen möglichen Reibungskoeffizienten von unter 0,1 aus, und könnten damit ihre Einsatzgebiete in allen Bereichen der Implantologie, der minimalinvasiven Chirurgie und der allgemeinen Zahnmedizin finden, die eine Miniaturisierung erfordern. Die spezifische Festigkeit von Titanlegierungen wie TA6V wird um 40% übertroffen, während gleichzeitig das Gewicht um rund 40% und die Größe eines Teils bis zu 50% reduziert werden kann. Durch den doppelelastischen Effekt und die hohe Härte würde die Langlebigkeit medizinischer Komponenten deutlich verbessert.

Foto: Vulkam